Viel Geschmack – ganz ohne Cholesterin

(djd). Winterzeit ist Schlemmerzeit. Wenn es draußen kalt und ungemütlich wird, sind drinnen deftige Gerichte angesagt. Vor allem beim Zubereiten von Hausmannskost wird aufgrund der unverkennbar herzhaften Note gerne Schmalz verwendet.

Gefährliches Cholesterin

Doch nicht jeder kann klassisches, tierisches Schmalz unbeschwert genießen. Denn immer mehr Personen müssen beispielsweise auf ihren Cholesterinspiegel achten. Auf eine cholesterinbewusste Ernährung sollten vor allem diejenigen Wert legen, die weitere Risikofaktoren für einen Herzinfarkt wie etwa Übergewicht oder Bluthochdruck haben. Mit tierischem Schmalz können aber auch Personen Probleme haben, die sich glutenfrei ernähren müssen. Schätzungen zufolge leidet etwa jeder 200. Deutsche unter Zöliakie und muss deshalb auf glutenhaltige Produkte verzichten. Pflanzliches Schmalz ist frei von tierischen Fetten und Cholesterin und somit die gesündere Alternative zu Schweine- oder Gänseschmalz.

Keine Abstriche beim Geschmack

Während Schweineschmalz durchschnittlich etwa 86 mg Cholesterin pro 100 g enthält, ist beispielsweise „Pflanzliches Schmalz“ von Deli Reform vollkommen cholesterinfrei. Es besteht aus rein pflanzlichen, ungehärteten Ölen und Fetten und enthält weder Konservierungsstoffe noch Laktose oder Gluten. Aus gesundheitlicher Sicht sprechen somit einige Faktoren für den Genuss von pflanzlichem Schmalz. Geschmacklich hält das Produkt jedem Vergleich mit seinem klassischen, tierischen Pendant stand und lässt sich optimal in der Küche einsetzen. Erhältlich im Handel sind die beiden Geschmacksrichtungen „Grieben & Kräuter“ und „Zwiebel & Apfel“ (jeweils im 200-g-Becher zum empfohlenen Endverbraucherpreis von 1,29 Euro). Weitere Rezepte gibt es in einer Rezeptbroschüre im Internet unter http://www.deli-reform.de kostenlos zu bestellen.

Scroll to Top