Viel Fachwerk – und noch mehr Spaß

(djd). Eine Panoramatour mit dem Rad in Schmalkalden, eine kulinarische Stadtführung in Wetzlar oder eine Weinprobe bei den Esslinger Weingärtnern: Eine Reise entlang der Deutschen Fachwerkstraße kann viele Gesichter haben. Denn ebenso vielfältig wie die Fachwerkstile der rund 100 Mitgliedstädte von der Elbmündung bis zum Bodensee sind auch die Möglichkeiten, sie zu entdecken.

Freizeitmöglichkeiten für jeden

Das ganze Jahr über erwartet Gäste in den kleinen romantischen oder auch prunkvollen Städten ein abwechslungsreiches Programm. Oft liegen die reizvollen Orte an Flüssen und Seen, umgeben von Naturparks und Mittelgebirgslandschaften, so dass Freizeitaktivitäten wie Kanufahren, Segeln, Wandern oder Radfahren auf dem Urlaubsprogramm stehen können. Damit ist die Ferienstraße nicht nur für Kulturinteressierte ein lohnenswertes Reiseziel, sondern auch für Aktivurlauber und Familien. Jede der sechs Regionalrouten hat ihren eigenen Charme und lässt sich per Auto, Wohnmobil, Fahrrad, Bahn oder auch zu Fuß erkunden. Ausführliche Informationen zu den Routen gibt es unter http://www.deutsche-fachwerkstrasse.de.

Kurzweilige Führungen

In den Städten selbst gilt es viele Sehenswürdigkeiten zu entdecken, entweder auf eigene Faust oder bei einer Führung. Gästeführer schlüpfen dabei auch in historische Kostüme als Ritter, Nachtwächter oder Herzogin. Für den Nachwuchs gibt es spezielle Kinderführungen und Mitmachveranstaltungen – wie zum Beispiel die „Kinderrallye auf dem Hexenpfad“ im schwäbischen Sindelfingen. Daneben sorgen Stadtfeste, Museen, mittelalterliche Märkte und Konzerte in Schlössern und Klöstern für noch mehr Abwechslung. Auch barrierefreie Angebote sind zahlreich vertreten. Viele der Mitgliedsstädte – etwa Bad Hersfeld oder Bad Camberg – sind zudem Kurorte. So können sich die Urlauber nach dem kulturhistorischen Streifzug bei Massagen, Bädern und Wellnessbehandlungen verwöhnen lassen. Und da sich in Küche und Keller der Fachwerkstädte nahezu die ganze Bandbreite der deutschen gastronomischen Leckerbissen findet, kommt auch der kulinarische Genuss nicht zu kurz.

Scroll to Top