Videoberichte von der „13th International Conference on Malignant Lymphoma“ in Lugano

Jedes Jahr erkranken in Deutschland rund 20.000 Menschen neu an einem Lymphom. Bei dieser Krebserkrankung des lymphatischen Systems entstehen ausgehend von einer bösartig veränderten lymphatischen Zelle langsam oder schnell wachsende Tumore in den Lymphknoten, im Blut, Knochenmark oder in anderen lymphatischen Geweben. Abhängig von ihrer zellulären Herkunft und ihrem klinischen Verlauf sind mehr als 60 Lymphomarten bekannt, die alle unterschiedlich behandelt werden müssen. Hier den Überblick zu bewahren und auf dem aktuellen Stand des Wissens zu sein, stellt für Ärzte eine besondere Herausforderung dar.

Angesichts des rasanten Wissensfortschritts, der gegenwärtig im Bereich der Lymphome zu verzeichnen ist, will das KML mit den Videoberichten einen sinnvollen Beitrag zum horizontalen und vertikalen Wissenstransfer leisten. Kurze, prägnante Zusammenfassungen und das gewählte mediale Format ermöglichen es, eine große Gruppe von Medizinern unmittelbar anzusprechen und zeitnah auf aktuelle Fortschritte in diesem Fachgebiet aufmerksam zu machen.

Alle Informationen zu diesem Projekt und zu den Referenten können auf der KML-Website abgerufen werden. Dort werden ab dem 17. Juni 2015 auch sukzessive die Links zu den Vorträgen zur Verfügung stehen.

Dieses Informationsprojekt wird von den Firmen Janssen-Cilag GmbH, Roche Pharma AG und Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG. finanziell unterstützt. Die Firmen hatten keinen Einfluss auf die Inhalte und Art der Darstellung.

Weitere Informationen & Ansprechpartnerin für die Presse:
Silke Hellmich, KML | Information & Kommunikation, Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V., Uniklinik Köln, D-50924 Köln, Tel.: +49 (0)221 478-96005, E-Mail:

Im Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V. (KML) haben sich deutschlandweit Wissenschaftler und Versorgungseinrichtungen zusammengeschlossen, die bei der Erforschung und Behandlung von bösartigen Erkrankungen des lymphatischen Systems führend sind. Die Kooperation trägt dazu bei, die Kommunikation und den Wissenstransfer zwischen Wissenschaftlern, Ärzten und Betroffenen zu verbessern. Das Kompetenznetz Maligne Lymphome ist eines von inzwischen 21 Kompetenznetzen in der Medizin, die auf Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gegründet wurden.

Scroll to Top