VIDEO: Lungensport bei chronischen Atemwegs- und Lungenkrankheiten

Patienten mit chronisch obstruktiven Atemwegs- und Lungenkrankheiten wie Asthma und COPD meiden aus Angst vor Atemnot oft körperliche Aktivitäten. Die körperliche Schonung unter Vermeidung jeglicher Anstrengungen führt zwangsläufig zu einer Abnahme der körperlichen Leistungsfähigkeit bei gleichzeitiger Zunahme von Atemnot unter Belastung. Völlige Inaktivität und soziale Isolierung der Betroffenen sind häufig die Folge.

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass insbesondere bei COPD und Asthma eine durch qualifizierte Übungsleiter durchgeführte Bewegungstherapie zur Verbesserung und Erhaltung der körperlichen Leistungsfähigkeit beiträgt. Kontinuierlich betrieben und an das individuelle Leistungsvermögen des Patienten und den Schweregrad der Erkrankung angepasst, kann die Bewegungstherapie Atemnot und Exazerbationen reduzieren, die Häufigkeit von Krankenhausaufenthalten mindern und vielfach auftretenden Depressionen vorbeugen.

Unser neuer Film „Lungensport – ein Informationsvideo“ soll Patienten und deren Angehörige dazu motivieren, sich mit dem Thema „Lungensport“ auseinanderzusetzen. Aber auch Hausärzte und angehende Übungsleiter profitieren von dem Film. Das Video zeigt am Beispiel einer real existierenden Lungensportgruppe, wie eine Trainingseinheit abläuft und welche Elemente sie umfasst. Dabei belegen authentische Patienteninterviews wie Betroffene von der Bewegungstherapie profitieren. Informationen über die Voraussetzungen zur Teilnahme am Lungensport und wie man mit der Bewegungstherapie beginnt, runden das Video ab.

Der Film „Lungensport – ein Informationsvideo“ ergänzt unsere stetig wachsende Videothek, die bereits über 25 Videos u. a. zur korrekten Inhalation mit allen gängigen Inhalationsdevices und zur pneumologischen Diagnostik umfasst.

Scroll to Top