Versorgungsatlas veröffentlicht aktuelle Daten zum Antibiotika-Einsatz in der ambulanten Behandlung

das Deutsche Ärzteblatt titelt am 8.8. in seinen Online-News: „Debatte über Antibiotikaverordnung hält an“. Der Versorgungsatlas kann zu diesem Thema mit einem soeben erschienen Newsletter einen Betrag leisten. Dieser enthält bundesweite Daten über Antibiotikaverordnungen auf der Basis von Abrechnungsdaten der Kassenärztlichen Vereinigungen und fasst alle Studien des Versorgungsatlas zu diesem Thema zusammen. Diese Studien belegen – entgegen anderslautender Aussagen in den letzten Tagen –, dass bei Kindern und Jugendlichen die Verordnungsraten seit 2008 signifikant gesunken und bei Älteren leicht rückläufig sind.

Gerne steht Ihnen das Wissenschaftler-Team des Versorgungsatlas für Interviews zur Verfügung.

Pressestelle: Dipl. Biol. Barbara Ritzert
ProScience Communications – die Agentur für Wissenschaftskommunikation GmbH
Fon 08157 9397-0 · presse@versorgungsatlas.de

Der Versorgungsatlas. www.versorgungsatlas.de ist eine Einrichtung des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung (Zi). Er wurde institutionalisiert als öffentlich zugängliche Informationsquelle mit Studien zur medizinischen Versorgung in Deutschland. Schwerpunkt der Studien sind regionale Unterschiede in der Versorgung sowie deren unterschiedliche Strukturen und Abläufe. Die Analysen basieren auf den bundesweiten Abrechnungsdaten der vertragsärztlichen Versorgung und Arzneiverordnungsdaten in Deutschland und sollen Anhaltspunkte liefern, wie die Versorgung verbessert werden kann. Die Internet-Plattform steht aber auch anderen Forschergruppen zur Verfügung, die ihre Untersuchungen nach einem Peer-Review veröffentlichen können.

Scroll to Top