Verlängerung der Austellung „Was is(s)t die Welt“ mit Lehrerfortbildung im Museum Koenig, Bonn

Die Ausstellung entstand aus dem Projekt „Hungry Planet“ vonPeter Menzel und Faith D’Alusio und ist seit dem 10. Juli 2013 im Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig- Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere zu sehen.

Es sind eindrucksvolle Aufnahmen, die der Fotograf Peter Menzel in mehr als 24 Ländern über das Essen gemacht hat. Er fotografierte Familien inmitten der Lebensmittel, die ihnen für eine Woche zur Verfügung stehen. Die Bilder zeigen auf einzigartige Weise eine Gemeinsamkeit, die alle Menschen verbindet: Das Bedürfnis zu essen und zu trinken. Die Ausstellung zeigt die Kluft zwischen Arm und Reich, den täglichen Kampf gegen den Hunger oder Übergewicht, Tradition und Moderne und den Einfluss der Lebensmittelindustrie auf globale Ernährungsgewohnheiten.

Ausstellungsort:
Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig- Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere
Adenauerallee 160
53113 Bonn
Eintritt: 5,- Euro, reduziert 2,50 Euro
Öffnungszeiten:
Di bis So: 10:00 bis 18:00 Uhr
Mi: bis 21:00 Uhr
montags nur an gesetzlichen Feiertagen.

Gleichzeitig möchten wir auf die fächerübregreifende Lehrerfortbildung der Welthungerhilfe zum Globalen Lernen aufmerksam machen, die speziell zur Ausstellung „Was is(s)t die Welt?“ konzipiert wurde.
Dienstag, 17. September 2013, 15.00-18.00 Uhr
Ort: Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig,
Adenauerallee 160, 53113 Bonn

Zu der umfassenden Thematik „nachhaltige Ernährungssicherung“ steht das Konzept des Globalen Lernens im Mittelpunkt, visualisiert durch die Ausstellung im Museum Koenig und ergänzt durch die Lernangebote des Museums zu dem Thema Biodiversität. Der Leiter des Fairtrade-Kakaoprojekts der Welthungerhilfe in Sierra Leone/Westafrika berichtet ganz konkret, durch welche Maßnahmen die Ernährungs- und Lebenssituation von Menschen im ländlichen Raum verbessert werden. Es liegen passende Unterrichtsmaterialien zum Stöbern und Mitnehmen aus, und Sie können einige Fairtrade-Produkte kosten.

Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung bis Freitag, den 13. September 2013:
Antje.Paulsen@welthungerhilfe.de oder unter: 0228 – 2288-205

Die Fortbildung ist ein Projekt der internationalen Bildungsinitiative FOOD RIGHT NOW der Welthungerhilfe www.welthungerhilfe.de/foodrightnow.html, der bundesdeutschen Bildungsinitiative „Schulen – Gemeinsam für Afrika“
www.gemeinsam-fuer-afrika.de und von Fairtrade Deutschland. Wir danken der EU die finanzielle Unterstützung.

Die Ausstellung entstand in Kooperation mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

—————————-

Die Stiftung Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig – Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere hat einen Forschungsanteil von mehr als 75 %. Das ZFMK betreibt sammlungsbasierte Biodiversitätsforschung zur Systematik und Phylogenie, Biogeographie und Taxonomie der terrestrischen Fauna. Die Ausstellung „Unser blauer Planet“ trägt zum Verständnis von Biodiversität unter globalen Aspekten bei.

Zur Leibniz-Gemeinschaft gehören zurzeit 86 Forschungsinstitute und wissenschaftliche Infrastruktureinrichtungen für die Forschung sowie drei assoziierte Mitglieder. Die Ausrichtung der Leibniz-Institute reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Sozial- und Raumwissenschaften bis hin zu den Geisteswissenschaften. Leibniz-Institute arbeiten strategisch und themenorientiert an Fragestellungen von gesamtgesellschaftlicher Bedeutung Bund und Länder fördern die Institute der Leibniz-Gemeinschaft daher gemeinsam. Näheres unter www.leibniz-gemeinschaft.de

Scroll to Top