Verein für Zahnhygiene zeichnet Prof. Zimmer von der Uni Witten/Herdecke mit Tholuck-Medaille aus

Prof. Dr. Stefan Zimmer ist am 18. Oktober mit der renommierten Tholuck-Medaille 2013 des Vereins für Zahnhygiene (VfZ) ausgezeichnet worden. Die Ehrung erhielt der Leiter des Departments für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde und Inhaber des Lehrstuhls für Zahnerhaltung und Präventive Zahnmedizin der Universität Witten/Herdecke (UW/H) für sein herausragendes Engagement im Bereich der zahnmedizinischen Vorbeugung. „Prof. Zimmer personifiziert wie kaum ein anderer die Prophylaxe. Er gibt ihr ein Gesicht. Seine Leistungen auf diesem Gebiet sind von unschätzbarem Wert“, bilanzierte VfZ-Geschäftsführer Dr. Matthias Lehr anlässlich der Verleihung der Medaille am 18. Oktober 2013 im Kloster Seeon in Bayern.

Neben seinen Tätigkeiten an der UW/H ist Prof. Zimmer noch als Vorsitzender der Aktion zahnfreundlich, Präsident von Toothfriendly International, Sprecher des Wissenschaftlichen Beirates der Informationsstelle für Kariesprophylaxe des DAZ, Fach-Referent und Autor aktiv. Bereits 1991 baute er einen Bereich Prophylaxe an der Zahnklinik Nord der Charité Berlin auf, den er bis 2003 leitete. Danach wechselte er an die Universität Düsseldorf und 2008 nach Witten/Herdecke. In all seinen Funktionen setzte und setzt Prof. Zimmer sich stark für die Prophylaxeaufklärung ein. Für sein außergewöhnliches Engagement wurde er bereits mit anderen Preisen geehrt – darunter die Silberne Ehrennadel des Bundesverbands der Zahnärzte im Öffentlichen Gesundheitsdienst, dem Hufeland-Preis und dem Gesundheitspreis NRW. „Wenn es einen Namen gibt, der untrennbar mit der Prophylaxe verbunden ist, dann fällt einem fast automatisch Stefan Zimmer ein“, unterstrich Lehr die Leistungen des diesjährigen Tholuck-Preisträgers.

Das Preisgeld in Höhe von 1500 € wird Prof. Zimmer als Beitrag für die Neuanschaffung eines Thermodesinfektors an Luthers Waschsalon stiften, einem Sozialhilfeprojekt der Diakonie Hagen. Dort behandeln Wittener Zahnmediziner kostenlos Obdachlose.

Die Auszeichnung ist nach dem Frankfurter Obermedizinalrat in Ruhe Dr. Hans-Joachim Tholuck benannt. Verliehen wird sie seit 1973 an Persönlichkeiten, die sich um die zahngesundheitliche Aufklärung und Erziehung verdient gemacht haben. Der Jury gehören Vertreter des Arbeitskreises Zahnmedizinische Information an.

Weitere Informationen zum Projekt „Luthers Waschsalon“: www.uni-wh.de/universitaet/studentische-initiativen/luthers-waschsalon

Aktuelles Bildmaterial zur Verleihung der Medaille kann beim Verein für Zahnhygiene e.V. angefordert werden.

Weitere Informationen:
UW/H: Prof. Dr. Stefan Zimmer, 02302 / 926-663 oder stefan.zimmer@uni-wh.de
Verein für Zahnhygiene: Dr. Matthias Lehr, 06151 / 13737-10 oder info@zahnhygiene.de

Über uns:
Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1982 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 1.550 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.

Scroll to Top