Verantwortung und Förderung

Am 9. November findet der 8. Thüringer Jugendgerichtstag, veranstaltet von der Landesgruppe Thüringen der Deutschen Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfen (DVJJ) e.V., in der Fachhochschule Jena statt. Die Tagung ist zugleich dem 20-jährigen Bestehen der DVJJ Thüringen gewidmet.

Das angemessene Reagieren auf Jugendkriminalität ist ein Dauerthema von politischem und medialem Interesse. Das diesjährige Tagungsthema “Integrierende(s) Strafen“ bündelt zwei Sichtweisen: Zum einen soll entsprechend des Erziehungsgrundsatzes im Jugendgerichtsgesetz (JGG) das Grundverständnis der Verfahrensbeteiligten bei allen Entscheidungen und Interventionen im Zusammenhang mit der Straffälligkeit junger Menschen thematisiert werden.

Zum zweiten wird die konkrete Ausgestaltung von Reaktionen auf Straffälligkeit junger Menschen in den Blick genommen. Wie können Maßnahmen gestaltet werden, dass sie zugleich den Jugendlichen für seine Taten verantwortlich machen, aber auch seine Integration in die Gesellschaft fördern? Was bedeutet „Integrierende(s) Strafen“ vor dem Hintergrund der Lebenssituation junger Straffälliger, die nicht selten soziale Benachteiligungen erleben und psychische Auffälligkeiten aufweisen?
Der DVJJ Thüringen ist es gelungen, für das Hauptreferat Professor Horst Viehmann (ehem. Bundesministerium der Justiz) zu gewinnen.

Prof. Dr. Heike Ludwig
Vorsitzende der DVJJ Thüringen e.V.

Scroll to Top