Ventile des Herzens schonend reparieren

Infolge des demografischen Wandels sind immer mehr ältere Patientinnen und Patienten von Erkrankungen der Herzklappen betroffen. In den vergangenen zehn Jahren ist der Anteil der über 80-Jährigen, die am Herzen operiert wurden, von 5,6 auf 13,4 Prozent gestiegen. Diese Patienten, die häufig an mehreren Krankheiten leiden, müssen möglichst schonend behandelt werden. Dafür sind neue Techniken erforderlich. Der Ärztliche Direktor der Abteilung für Herz- und Gefäßchirurgie des Universitätsklinikums Freiburg, Prof. Dr. Dr. h.c. Friedhelm Beyersdorf, stellt am 10. Oktober 2012 ab 19.00 Uhr in einem Online-Vortrag neue Therapien zur Behandlung von Herzklappenbeschwerden vor.

Beyersdorf präsentiert chirurgische Ansätze, mit denen die Funktion der Aortenklappe und der Mitralklappe wiederhergestellt werden können. Bei der Rekonstruktion der Aortenklappe nach dem kanadischen Herzchirurgen David kann auf einen Ersatz der Herzklappe verzichten werden, während bei dem Aortenklappenersatz mittels eines Katheters (TAVI) keine Herz-Lungenmaschine eingesetzt werden muss. Die TAVI-Eingriffe erfolgen über einen kleinen Schnitt zwischen den Rippen und sind insbesondere für Patienten geeignet, die für eine konventionelle Operation zu alt oder zu krank sind. Der Referent wird auf die Ursachen von Herzklappen-Erkrankungen ebenso eingehen wie auf die Erfolgsmöglichkeiten der verschiedenen Techniken. Der Vortrag schließt mit einem Ausblick zum Thema Gewebeersatz, bei dem mittels so genanntem Tissue Engineering biologische Gewebe künstlich gezüchtet werden.

Für die Teilnahme am Online-Vortrag werden ein PC mit Internetzugang, Lautsprecher und ein aktueller Internetbrowser mit Flash-Plugin benötigt. Im Anschluss können Zuschauerinnen und Zuschauer per Chat oder mittels eines Headsets Fragen an den Referenten richten. Die Teilnahme ist kostenlos, die Zugangsdaten erhalten Interessierte per E-Mail an ptm@klinikum.uni-freiburg.de oder unter www.masteronline-ptm.uni-freiburg.de/formulare/omherzklappen.

Der Vortrag findet im Rahmen der Online-Vortragsreihe des Weiterbildungsstudiengangs „Physikalisch-Technische Medizin“ statt. Dieses Studienangebot ermöglicht es Medizinerinnen und Medizinern, berufsbegleitend einen international anerkannten Master of Science-Abschluss zu erwerben. Es wurde 2011 mit dem Deutschen Weiterbildungspreis ausgezeichnet. Das Studium wird im so genannten Blended Learning Modus angeboten, bei dem internetgestützte Online-Lernphasen durch Präsenzangebote ergänzt werden. Hierdurch können die Studierenden weitgehend zeitunabhängig und örtlich flexibel studieren. Bewerbungen für das kommende Wintersemester sind weiterhin möglich. Studienstart ist Mitte Oktober 2012.

Kontakt:
Dr. Sabine Richter
Master-Online-Studiengang Physikalisch-Technische Medizin (M.Sc.)
Universitätsklinikum
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Telefon: 0761/270-90960
E-Mail: sabine.richter@uniklinik-freiburg.de

Scroll to Top