Urlaub mit der ganzen Familie und Rollstuhlfahrern

In unserer schnelllebigen Zeit wird es für viele Familien immer wichtiger, ihr Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken. Ganz besonders gut kann dies mit einem generationsübergreifenden Urlaub gelingen. Um alle Familienmitglieder unter einem Dach zu vereinen, muss bei der Wahl des Urlaubsdomizils jedoch einiges beachtet werden. Besonders, wenn es Familienmitglieder gibt, die im Rollstuhl sitzen.

Pflegen Sie Ihre Familienbande

Die heutige Zeit stellt uns vor diverse Herausforderungen: Einerseits steigt die Bevölkerungsdichte in vielen Teilen der Welt exponentiell an, der technische Fortschritt prescht voran, soziale Onlinenetzwerke und Co. lassen die Menschen auf der ganzen Welt näher zusammenrücken. Andererseits nimmt die Zahl der Singlehaushalte, besonders in den urbanen Zentren europäischer Groflstädte, rapide zu, die Gegebenheiten auf dem Arbeitsmarkt erschweren es, alternde Verwandte regelmäflig zu unterstützen. Einsamkeit im Alter ist daher eher die Regel als eine Ausnahme. Besonders isoliert fühlen sich häufig ältere Menschen, die krankheitsbedingt an einen Rollstuhl gebunden sind. Das sind in Deutschland nicht wenige, da viele der häufigsten, altersbedingten Erkrankungen auf Dauer dazu führen können, dass die Gehfähigkeit eingeschränkt wird: Eine der häufigsten Gefäßkrankheiten ist die Arteriosklerose. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die Krankheit bei schwerwiegendem Verlauf dazu führt, dass Laufen und Gehen unmöglich werden. Betrachtet man die Tatsache, dass die Arteriosklerose eine der Zivilisationskrankheiten erster Ordnung ist, wird auch deutlich, wie viele Menschen einen Rollstuhl benötigen oder künftig benötigen werden. Und dies ist nur eine der Ursachen für die Unbeweglichkeit der unteren Gliedmaflen. Auch Gelenkverschleifl, Arthrose, diverse Wirbelsäulendefekte und viele weitere Erkrankungen sorgen dafür, dass zahlreiche ältere Menschen einen Rollstuhl brauchen. Wenn auch Sie in Ihrer Familie betroffen sind, beugen Sie der Isolation des Angehörigen vor! Nicht nur regelmäflige Besuche und gemeinsame Tagesaktivitäten, auch ein gemeinsamer Urlaub ist sehr gut geeignet, den Verwandten in die soziale Gruppe einzugliedern, ihm einen festen Platz hier zu geben. Vereinen Sie dabei gern mehrere Generationen unter einem Dach! Dies stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl Ihrer Familie ungemein: Kinder und Grofleltern, Erwachsene und Jugendliche: Wenn Sie alle gemeinsam Zeit verbringen, entsteht das Gefühl, das vor vielen Jahren in Familien vorherrschte, als es noch keine Altersheime oder überaus optimierte Arbeitsmärkte gab.

Die Wahl des Urlaubsortes

Haben Sie sich zu einer Familienreise entschieden, können Sie sich auch schon an die genauere Planung des Urlaubs machen. Es versteht sich von selbst, dass die Urlaubsunterkunft Barrierefreiheit garantieren sollte. Das hört sich im ersten Moment viel verlangt an, ist aber gar nicht so schwer! Eine kleine Internetrecherche genügt im Regelfall, schon werden Sie feststellen, dass es Portale gibt, die europaweit rollstuhlfreundliche Urlaubunterkünfte anbieten. Am besten eignet sich natürlich ein geräumiges Ferienhaus für den generationsübergreifenden Urlaub. Aber nicht nur auf eine barrierefreie Unterkunft, auch auf die Beschaffenheit der näheren Umgebung sollten Sie Acht geben. Eine felsige Gebirgslandschaft ist zwar wunderschön, Sie müssen aber abklären, ob der Erkrankte damit einverstanden ist, eventuelle Bergtouren und ähnliches nicht mitmachen zu können. Flache Landschaften mit ausgedehnten, befestigten Strandpromenaden eignen sich in den meisten Fällen hervorragend für einen Rollstuhlurlaub. Wenn Sie Aktivitäten wie Kino- oder Restaurantbesuche anstreben, checken Sie auch einfach vorher ab, ob diese rollstuhlgerecht sind. Ist dies getan, steht Ihrem Urlaub nichts mehr im Wege! Wir wünschen Ihnen eine wunderbare Familienzeit und tolle gemeinsame Erlebnisse im Kreise Ihrer Liebsten!

Scroll to Top