Unterwasserspaß für Kinder

(djd). Verantwortungsbewusstsein, Rücksichtnahme und Kommunikationsfähigkeit: Kinder profitieren vom Umgang mit Haustieren, denn dadurch werden unterschiedliche soziale Kompetenzen gefördert. Besonders beliebt bei den kleinen Tierfreunden sind Aquarien, denn die schillernde Unterwasserwelt hinter Glas fasziniert sie. Auch viele Eltern stehen dem Wunsch ihrer Sprösslinge nach einem Aquarium durchaus positiv gegenüber, denn die kleinen Biotope stellen für Kinder kaum Gesundheitsrisiken dar, da sie nahezu keine Allergien auslösen oder Krankheiten Vorschub leisten.

Geringer Pflegeaufwand

Die Pflege der heimischen Zierfischwelt braucht niemanden zu schrecken, denn wer einige Regeln beachtet, wird gemeinsam mit seinem Nachwuchs lange Freude am feuchten Idyll haben. So ist die regelmäßige Überprüfung der Wasserqualität von großer Bedeutung, denn sie ist das Lebenselixier für die Unterwasserbewohner. Nützliche Helfer, wie beispielsweise Oxydatoren, unterstützen eine hohe Wassergüte und minimieren den Pflegeaufwand des Aquariums. Unter http://www.oxydator.de gibt es mehr Informationen dazu. Die praktischen Geräte sehen aus wie kleine Eimer, in denen sich eine Wasserstoffperoxidlösung befindet. Diese Lösung befördert ein Katalysator nach außen, wobei sie sich an der Spezialkeramik des Geräts in aktivierten Sauerstoff und Wasser aufspaltet. Der aktivierte Sauerstoff verteilt sich etwa 400 Mal schneller als seine übliche gelöste Variante und erreicht damit auch strömungsfreie Nischen des Beckens. Damit ist in allen Ecken des Aquariums für genügend Sauerstoff gesorgt, und ungehemmtes Algenwachstum wird wirkungsvoll ausgebremst.

Auch für draußen

Die unterschiedlich großen Modelle von Dr. Söchting arbeiten dabei ganz ohne Strom und Schläuche. Sie können auch im Gartenteich eingesetzt werden und sind dort im Winter sogar unter der geschlossenen Eisdecke aktiv. Ob Teich oder Aquarium: Fische sind schreckhaft, und kleine Fischfreunde müssen den behutsamen Umgang mit ihnen erst lernen, denn schon das Klopfen an die Glasscheibe ist für die Wasserbewohner wie ein lauter Knall.

Scroll to Top