Universität Vechta geht mit berufsbegleitendem Weiterbildungsmaster Gerontologie an den Start

Zum Wintersemester 2014/15 bietet die Universität Vechta erstmals den weiterbildenden Masterstudiengang Gerontologie an. Er richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus dem Pflege-, Gesundheits- und Sozialsektor und qualifiziert sie zur Übernahme und Gestaltung anspruchsvoller Aufgaben in der Planung, Beratung und im Management in gerontologischen Arbeitsfeldern.

Das berufsbegleitend konzipierte Masterangebot ist modular aufgebaut und garantiert ein zeitlich flexibles Studium ohne Unterbrechung der Berufstätigkeit. Kurze Präsenzstudienphasen im Wechsel mit begleiteten Selbststudienphasen stellen die Voraussetzungen für eine weitgehend zeit- und ortsunabhängige, individuelle Studienorganisation.

Es besteht die Möglichkeit, inhaltliche Schwerpunkte einzeln als Zertifikatslehrgänge zu belegen. Diese bieten in sich abgeschlossene Ausbildungsangebote zu einem spezifischen Themenbereich. Der Weiterbildungsmaster umfasst vier Zertifikatslehrgänge:

– Gerontologische Forschung und Theoriebildung
– Gesellschafts- und sozialpolitische Aspekte der Gerontologie
– Management in der Gerontologie
– Angewandte Gerontologie

Im modularen Aufbau ist jeder einzelne Zertifikatslehrgang integraler Bestandteil des umfassenderen weiterbildenden Masterstudiengangs Gerontologie (M.A./ Master of Arts). Dieser Aufbau ermöglicht es, während des Studiums zu entscheiden, ob und wann der Mastergrad erworben wird und schafft bei Bedarf zeitliche und finanzielle Freiräume.

„Ich freue mich sehr, dass wir zum nächsten Wintersemester dieses Angebot realisieren können“, so Dr. Marion Rieken, Vizepräsidentin für Lehre und Studium an der Universität Vechta. „Der Weiterbildungsmaster Gerontologie an der Universität Vechta ist praxisorientiert und forschungsnah und berücksichtigt in seiner Gestaltung die Anforderungen der Arbeitswelt.“

Scroll to Top