Universität Basel, Universitätskinderspital und University of Oxford intensivieren Zusammenarbeit

Das Rektorat der Universität Basel soll Impulse zur Förderung von institutionsübergreifenden Initiativen setzen, heisst eine Forderung im aktuellen Strategiebericht zur Entwicklung der Universität Basel in den Jahren 2007 bis 2013. Der Universitätsrat der Universität Basel hat an seiner letzten Sitzung im 2010 einen Antrag des Rektorats gutgeheissen, der dieser strategischen Forderung Rechnung trägt und der Beginn einer neuen Zusammenarbeit zwischen der Universität Basel und der Oxford University darstellt.

Prof. Georg A. Holländer, bisher Ordinarius für Molekulare Medizin in der Pädiatrie am Departement für Biomedizinische Wissenschaften an der Universität Basel und Leiter Forschung im Universitätskinderspital beider Basel (UKBB), wird neu eine Doppelprofessur der beiden Universitäten Basel und Oxford innehaben. Damit dies möglich ist und Holländer seine Aufgaben an beiden Universitäten wahrnehmen kann, wurde sein bisher hauptamtliches Ordinariat in ein nebenamtliches umgewandelt.

Die Universität Basel und das Universitätskinderspital beider Basel erhoffen sich durch diese Doppelprofessur und Zusammenarbeit eine Intensivierung der Forschungskooperationen mit der University of Oxford. Diesbezüglich haben die drei Parteien bereits eine Absichtserklärung für zukünftige Zusammenarbeiten unterzeichnet.

Kontakt:
Prof. Dr. Georg A. Holländer, Departement für Biomedizinische Wissenschaften, Universität Basel, und Universitätskinderspital beider Basel (UKBB), Tel. 061 695 30 69, E-Mail: georg-a.hollaender@unibas.ch

Prof. Dr. Peter Meier-Abt, Vizerektor Forschung, Universität Basel, Petersgraben 35, 4003 Basel, Tel. 061 267 37 68, E-Mail: peter.meier-abt@unibas.ch

Scroll to Top