Und sie wissen nicht, dass sie spielen

(djd). Videospiele zählen zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten von Männern und Frauen gleichermaßen. Dieses wurde durch eine aktuelle Studie des Marktforschungsinstitutes EARSandEYES, die von PopCap Games in Auftrag gegeben wurde, herausgefunden. Das verblüffende an dem Resultat ist, dass obwohl Videospiele bei Deutschen so beliebt sind, nur jedem Zweiten bewusst ist, dass er Videospiele regelmäßig als Freizeitaktivität nutzt.

Casual Games sind besonders beliebt

Für die Studie wurden repräsentativ 1.000 Personen über 18 Jahren nach ihren Freizeitgewohnheiten befragt. Während Filme zu schauen noch immer eine der Hauptfreizeitbeschäftigungen für 63 Prozent der Befragten ist, geben nur 43 Prozent an, dass Videogames für sie zur Freizeit dazugehören. Fragt man aber genauer nach Spiele-Titeln, die sich gewöhnlich auf jedem Computer befinden, sehen die Umfragewerte gänzlich anders aus. Nun räumen 89 Prozent ein, die Spiele zu kennen und auch heute noch zu nutzen. Lediglich gut jeder zehnte Befragte (11 Prozent) sagt, noch nie eines dieser Games gespielt zu haben. Die Beliebheit der Casual Videogames ist leicht zu erklären: Meist handelt es sich wie etwa bei „Solitaire“ um Spiele, die einfach zu verstehen sind und so jede Altersgruppe ansprechen, ganz gleich ob auf dem PC, auf mobilen oder sozialen Plattformen.

Klassiker in neuem Gewand

Das populärste Game ist Solitär: 84 Prozent aller Befragten haben es bereits gespielt, mehr als jeder zweite (54 Prozent) nutzt es auch heute regelmäßig. In der neuesten Version Solitaire Blitz als Multiplayer-Titel kann nun auch auf Facebook mit Freunden gespielt werden. Zugleich zeigt das Kartenspiel neue zeitgemäße Seiten, beispielsweise durch aufwendige grafische Umgebungen, den orchestralen Soundtrack oder auch Blitz-Gameplay-Elemente wie einminütige Spiel-Sessions und High-Score-Listen. Weiter gehende Befragungen ergaben, dass besonders diese Verbesserungen für ein zeitgemäßes Spielen wichtig sind. So wetteifern die Spieler in einer rasanten Schatzsuche mit ihren Freunden um die Entdeckung einer völlig neuen Solitaire-Welt, tragen zueinander passende Karten schnell auf und ab oder bauen das Kartendeck in 60 Sekunden um die Wette ab. So bleibt das bekannte Spielprinzip lebendig, abwechslungsreich und wird intensiv genutzt – obwohl man doch eigentlich gar keine Videogames spielt …

Scroll to Top