UKL-Onkologe Prof. Florian Lordick übernimmt Leitungsfunktion in Europäischer Fachgesellschaft

Der Direktor der Medizinischen Klinik I – Hämatologie und Zelltherapie, Internistische Onkologie, Hämostaseologie am Universitätsklinikum Leipzig wurde von den ESMO-Mitgliedern in einer Online-Abstimmung in sein neues Amt gewählt. Die ESMO (European Society for Medical Oncology) vereint 20.000 Mitglieder aus 150 Ländern. Sie ist die stärkste onkologische Fachgesellschaft in Europa und entfaltet Aktivitäten in allen Kontinenten.

„Ich freue mich sehr über die wichtige Aufgabe, die mir damit übertragen wurde“, sagt Prof. Florian Lordick. „Hier geht es darum, unsere Mitglieder fit zu machen für die zukünftigen Herausforderungen in der Onkologie“, so Lordick. „Das bedeutet konkret, die enormen Fortschritte in der Onkologie im Wissens- und Erfahrungsschatz der Krebsmediziner zu verankern sowie rasch in die Versorgung zu bringen, damit unsere Patienten Zugang zu besseren und sicheren Behandlungen erhalten.“

Der Leipziger Krebsexperte ist bereits seit Jahren in der ESMO aktiv, unter anderem als Leiter des Fachbereichs für gastrointestinale Tumoren.
In seinem neuen Amt wird er die zahlreichen Kongresse der ESMO einschließlich des Jahreskongresses mit 25.000 Teilnehmern, Kurse und Thementagungen sowie die drei renommierten Fachzeitschriften der Gesellschaft verantworten. Ebenso gehören die Erstellung und Aktualisierung der europäischen Leitlinien für Onkologie in sein Ressort. Lordick wird sein Amt im Direktorium der ESMO im Januar 2020 antreten.

Scroll to Top