Über die Philosophie der Ernährung

„Vom Nutzen und Nachteil der Gastrosophie für die Philosophie“ heißt ein Vortrag am Donnerstag, 25. Januar 2018, an der Leibniz Universität, bei dem der Philosoph und Kulturwissenschaftler Dr. Harald Lemke über philosophische Aspekte der Ernährung sprechen wird. Alle Interessierten sind zu der Veranstaltung um 18 Uhr in Hörsaal F442 (Universitätshauptgebäude), Welfengarten 1, 30167 Hannover, herzlich willkommen.

Die so genannte Gastrosophie befasst sich mit der kulturwissenschaftlichen Erforschung von Ernährung und Gesellschaft. Untersucht werden alle Aspekte der Lebensmittelerzeugung, Verarbeitung und Vermarktung bis hin zum Konsum, wobei nicht nur materielle technische Bereiche, sondern auch die Bedeutung der Esskulturen verschiedener Epochen, ethische und soziologische Aspekte betrachtet werden. Dr. Lemke lehrt an verschiedenen Universitäten im Fach Philosophie und hat unter anderem die Bücher „Ethik des Essens“, „Einführung in die Gastrosophie“ sowie „Politik des Essens“ veröffentlicht. Der Gastvortrag ist Teil des Kolloquiums Philosophie und Wissenschaftsreflexion des Instituts für Philosophie.

Hinweis an die Redaktion:
Für weitere Informationen steht Prof. Dr. U. Feest, Philosophische Fakultät der Leibniz Universität Hannover, gern zur Verfügung, unter Telefon +49 511 762 14335 oder per E-Mail unter .

Scroll to Top