Über die Alpen ans Meer

(djd). Gehen, schauen, tief durchatmen und loslassen: Weitwandern ist eine Wohltat für Seele und Körper. Wer die Freude und Entspannung, die das Bewältigen weiter Strecken fast automatisch mit sich bringt, entdecken möchte, findet in der Region Hall-Wattens beispielsweise optimale Bedingungen vor. Denn hier – im Herzen Tirols nahe Innsbruck – kreuzen insgesamt 20 Weit- und Fernwanderwege. Sie nehmen entweder hier ihren Ausgang oder machen Zwischenstation. Besonders beliebt unter den zahlreichen Touren sind der „Traumpfad über die Alpen“ und der „Inntaler Höhenweg“.

Traumpfad von München nach Venedig

Der „Traumpfad“ führt zu Fuß von München nach Venedig. Begangen wurde er erstmals vom deutschen Bergsteiger Ludwig Graßler, der diesen Weg eindrucksvoll in seinem 1977 erstmals erschienenen Buch schildert. Die Route startet am Münchner Marienplatz. Sie verläuft über die Voralpen in Richtung Karwendel, weiter in die Zentralalpen und die Dolomiten und über das italienische Voralpenland sowie durch die Piave-Ebene. Nach rund 28 Tagesetappen und 500 Kilometern endet die Tour am Markusplatz in Venedig.

Drei der attraktivsten Abschnitte queren die Region Hall-Wattens. Der Abschnitt Nummer 7 beispielsweise startet im Karwendel beim Hallerangerhaus und führt ins Inntal. Hier lädt die Salzstadt Hall in Tirol mit ihrer ausgezeichnet erhaltenen Altstadt zu einer wohlverdienten Pause ein. Von Hall geht es auf einem besonders schönen Streckenabschnitt weiter zur Glungezerhütte und über eine atemberaubende Gratwanderung auf die Lizumer Hütte. Von hier aus führt der Pfad auf den 2743 Meter hohen Pluderingsattel – vorbei am malerischen Junssee – bis zum Tuxer Joch-Haus. Mehr Informationen zu der Tour gibt es unter http://www.hall-wattens.at/wandern.

Der Inntaler Höhenweg

Der Inntaler Höhenweg ist besonders für diejenigen geeignet, die nur eine Woche Wandervergnügen einplanen können. Er verläuft in sechs Tagesetappen hoch über dem Inntal, Einzelheiten erfährt man unter http://www.inntaler-hoehenweg.at. Die Strecke verläuft östlich des Innsbrucker Hausbergs Patscherkofel über die Glungezerhütte und die Lizumer Hütte zum Schwazer Kellerjoch und kann auch umgekehrt begangen werden. Die Panoramatour erstreckt sich in einer weitgehend unberührten alpinen Landschaft zwischen 1.800 und 2.800 Metern Höhe. Der beeindruckende Rundblick über die Zillertaler, Stubaier und Tuxer Alpen ist inklusive.

Scroll to Top