Über 19.000 internationale Fachbesucher auf der Photonics West 2011

Auf dem erneut größten Stand der Messe mit einer Fläche von mehr als 370 m² repräsentierten 50 deutsche Unternehmen und Forschungseinrichtungen vom 25.-27. Januar 2011 die deutsche Photonik-Branche in San Francisco, Kalifornien.

1.162 Aussteller aus aller Welt und mehr als 4.100 wissenschaftliche Vorträge lockten 19.390 internationale Fachbesucher und Wissenschaftler in die Bay Area, um sich über technologische Innovationen zu informieren und konkrete Firmenkontakte aufzubauen. Begleitet wurde die Messe von den Konferenzen BiOS, LASE, OPTO und MOEMS-MEMS sowie dem virtuellen Symposium Green Photonics.

In bereits achter Auflage war OptecNet Deutschland e.V. vertreten und organisierte gemeinsam mit dem Industrieverband Spectaris e.V. sowie dem Internationalen Messe- und Ausstellungsdienst München (IMAG) den Deutschen Gemeinschaftsstand – unterstützt durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi).

„Mit ihrer Kombination aus Symposien, Messe und dem “Marketplace“, der einen Zugang zu Technologien und Marktentwicklungen der Optik und Photonik eröffnet, hat die Photonics West erneut ihren Platz als internationale Weltleitmesse der Optischen Technologien bestätigt“, erklärt Dr. Klaus Schindler, Vorstandsvorsitzender von OptecNet Deutschland. Die Nachfrage sei wieder so groß wie vor der Krise – man rechne mit Umsatzsteigerungen im zweistelligen Bereich, so Schindler. Auch Jennifer Goldenstede von Spectaris bewertet die Branche optimistisch: „Es gibt wieder einen deutlichen Anstieg im Exportgeschäft: Gut zweistellige Zuwachsraten sind etwa im asiatischen Raum zu verzeichnen.“

Im Anschluss an den zweiten Messetag lud das Deutsche Generalkonsulat Aussteller, deren Gäste sowie Medienvertreter zum “German Evening“ ein. Jennifer Goldenstede betonte die mittlerweile langjährige Teilnahme deutscher Unternehmen im Rahmen der Gemeinschaftsbeteiligung an der Messe. Das unterstreiche auch die Bedeutung des US-Marktes für die deutsche Photonik. Überdies sorgte Gastgeber und Vize-Generalkonsul Eberhard Brockmann bei seiner Ansprache vor den circa 250 Gästen mit einem „We are back“ für gute Stimmung und würdigte damit den Erfolg und die hervorragende Leistung der deutschen Aussteller. Bevor schließlich kulinarische Leckerbissen gereicht wurden, dankte Dr. Schindler den Sponsoren des Abends Berliner Glas, Jenoptik, Kugler, Leica, Omicron Laserage, OptoTech, Satisloh, Schott, Sill Optics und Toptica Photonics für ihre Unterstützung. So wurde der “Geman Evening“ wieder einmal zum willkommenen Anlass, Kontakte zu vertiefen und Ideen auszutauschen.

Die Bilanz der Aussteller des “German Pavilion“ ist äußerst positiv: Sehr gut vorbereitete Fachbesucher und ausgezeichnete Chancen für Kooperationen und Geschäftsbeziehungen. Grund zur Freude hatte auch Prof. Dr. Karsten König, dessen Firma JenLab der “SPIE-Prism Award“ – von der Fachwelt auch als “Oscar der Photonik“ bezeichnet – verliehen wurde.

OptecNet Deutschland e.V. ist der Zusammenschluss der neun regionalen Kompetenznetze Optische Technologien HansePhotonik, OpTecBB, PhotonicNet, OpTech-Net, PhotonAix, OptoNet, Optence, Photonics BW sowie bayern photonics und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Die Kompetenznetze vereinen bundesweit rund 500 Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Beratung und Finanzen. Das gemeinsame Ziel ist die nachhaltige Weiterentwicklung der Optischen Technologien in Deutschland.

Kontakt:
OptecNet Deutschland e.V.
Iris von Borcke (Marketing & Kommunikation)
Seelandstr. 3-5
D-23569 Lübeck
Tel.: +49 (0)4 51-39 09 213
Fax: +49 (0)4 51-39 09 210
E-Mail: vonborcke@optecnet.de

Scroll to Top