UDE: Sicherheit und Nanomaterialien – Kickoff-Meeting

Zentrale Fragen sind hier unter anderem: Werden Nanopartikel vom Körper aufgenommen? Und wenn ja, wie werden sie im Körper verteilt abhängig von ihrer Größe, Struktur und ihren Oberflächeneigenschaften?

Das Institut für Energie- und Umwelttechnik (IUTA) an der Universität Duisburg-Essen (UDE) ist Konsortialführer des Projekts, an dem – neben Industrie- und Behördenvertretern – insgesamt 19 universitäre und private Forschungseinrichtungen beteiligt sind. Unter der Leitung von Dr. Thomas Kuhlbusch werden sich die Projektmitarbeiter am 29. und 30. September erstmals in Duisburg-Rheinhausen treffen.

Liebe Redaktion,

aus Anlass des offiziellen Projektstarts laden wir Sie ganz herzlich zum öffentlichen Teil des Kickoff-Meetings ein am

Mittwoch, 29. September, 13 Uhr
IUTA, Institut für Energie- und Umwelttechnik
Bliersheimer Str. 60, 47229 Duisburg
Halle III

Es sprechen:
• Prof. Dr. Dieter Bathen (IUTA)
• Dr. Frank Wolf (BMBF)
• Dr. Thomas Kuhlbusch (NanoGEM-Koordinator)
• Dr. Frank Meyer (ItN Nanovation)
• Prof. Dr. Rüdiger Iden (BASF)
• Dr. Péter Krüger (Bayer)

Ab 14 Uhr besteht Gelegenheit für Presseinterviews

viele Grüße
Beate Kostka

Weitere Informationen: Dr. Thomas Kuhlbusch, Institut für Energie- und Umwelttechnik (IUTA) e.V., Abteilung Luftreinhaltung & Nachhaltige Nanotechnologie, Tel. 02065/418-267, tky@iuta.de
(idw, 09/2010)

Scroll to Top