TUB: Facebook schenkt TU Berlin vier Hochleistungsserver

Die Server haben Grafikprozessoren, die die Rechenleistung im Vergleich zu anderen nicht GPU-basierten Servern um das Zehnfache steigern. „Diese Partnerschaft kommt für die Forschung im Bereich künstlicher Intelligenz in Deutschland genau zum richtigen Zeitpunkt. Insbesondere bei der Erforschung zweier sehr komplexer und rechnerisch intensiver Learning-Probleme – der Bildauswertung für Brustkrebs sowie der chemischen Modellierung von Molekülen – wird uns dies enorm helfen. Die neuen Server ermöglichen es uns, unsere Forschungszyklen zu beschleunigen und schneller bessere Forschungsergebnisse im Bereich künstlicher Intelligenz zu erzielen“, sagt Prof. Dr. Klaus-Robert Müller.

Zu Facebooks Engagement erklärt Peter Altmaier, Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramtes: „Das Engagement von Facebook für leistungsfähige Informationsinfrastrukturen und das Erforschen künstlicher Intelligenz ist ein bedeutender Baustein für die Entwicklung der Digitalisierung. Deutschland ist einer der führenden Technologie- und Forschungsstandorte weltweit. Deshalb begrüße ich sehr, dass von Facebook mit der Technischen Universität Berlin eine deutsche Forschungseinrichtung als erstes für eine Kooperation ausgewählt wurde. Dies ist ein Zeugnis für die Innovationskraft Deutschlands und die Exzellenz der deutschen Forscher und Entwickler.“

Die Kooperation erfolgt innerhalb des „Facebook AI Research Partnership Program“.

Webseite des TU-Fachbereichs „Maschinelles Lernen“:
www.tu-berlin.de/?51893

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:
Stefanie Terp
Pressesprecherin
Technische Universität Berlin
Tel.: 030 314-23922
pressestelle@tu-berlin.de

Scroll to Top