TU Berlin: LNDW – Weiche Roboterhände und ein Gerät, mit dem Laufen trotz Lähmung möglich ist

Der menschliche Körper steht im Mittelpunkt der großen Wissenschaftsshow, durch die in diesem Jahr rbb-Moderatorin Shelly Kupferberg führt.

Weiche Roboterhände konstruieren kann nur, wer das natürliche Greifen genau unter die Lupe genommen hat. Prof. Dr. Oliver Brock, Experte für künstliche Intelligenz, hat es getan und demonstriert das Ergebnis.

Den Medizintechniker Prof. Dr.-Ing. Marc Kraft forscht auf dem Gebiet der modernen Prothetik. Der Ersatz verlorener Gliedmaßen kann dabei weit führen – bis hin zum Cyborg, also Mensch-Technik-Wesen. Wie weit man dabei bereits ist, erläutert Marc Kraft.

Ebenso komplex ist die Erforschung des menschlichen Hörens. Dies untersucht Prof. Dr. Alexander Raake, der sich mit Gehörmodellierung beschäftigt.

Wie sicher gängige Biometriesysteme wie zum Beispiel Fingerabdrücke auf dem I-Phone wirklich sind, demonstrieren Tobias Fiebig und Jan Krissler.

Richtig praktisch wird es bei ReMoD – einer Technologie, die für einen halbseitig gelähmten Menschen entwickelt wurde. Eine Spezialweste ermöglicht das perfekte Laufen.

Der Physiker Prof. Dr. Holger Stark erklärt, wie mit Hilfe eines Computer-Modells die Fortbewegung des Erregers der Schlafkrankheit analysiert werden kann. Das Modell ersetzt aufwändige biologische Experimente.

Zeit: Samstag, 13. Juni 2015, 19–21 Uhr
Ort: Haus der Idee/TU-Hauptgebäude, Straße des 17. Juni 135, Audimax

Journalisten und Journalistinnen sind herzlich zur Langen Nacht der Wissenschaften an der TU Berlin eingeladen. Bitte weisen Sie auf die Wissenschaftsshow in Ihrem Medium hin.

Wissenschaftsshow zur Langen Nacht der Wissenschaften an der TU Berlin: http://www.lndw.tu-berlin.de/programm/haus-der-ideen/highlights-2015/

Das Programm zur Langen Nacht der Wissenschaften an der TU Berlin und Ticketinformationen unter: www.lndw.tu-berlin.de

Fotomaterial zum Download:
www.tu-berlin.de/?id=160647

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:
Stefanie Terp
Pressesprecherin der TU Berlin, Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Alumni
Tel.: 030/314-23922
E-Mail: pressestelle@tu-berlin.de

Scroll to Top