TU Berlin: Lecker Cruemel – Studierende gewinnen beim europäischen Ideenwettbewerb

Florian Bark und Anni Schütze, die an der TU Berlin Lebensmitteltechnologie studieren, haben mit ihrer Produktidee „Cruemel“ den zweiten Platz beim ECOTROPHELIA Europe 2012, einem Ideenwettbewerb für Studierende der Lebensmittelwissenschaften in Europa, gewonnen. „Cruemel“ ist ein „Chilled-Food-Produkt“ zum einfachen Herstellen einer warmen Nachspeise aus Äpfeln, bedeckt mit knusprigen Streuseln. Die Preise wurden am 22. Oktober in Paris übergeben. Der zweite Preis ist mit 4.000 Euro dotiert.

„Chilled-Food-Produkte“ sind industriell oder gewerblich zubereitete Lebensmittel und Speisen aus dem Kühlregal. Bei „Cruemel“ behalten die Äpfel durch eine produktschonende Ultra-Hochdruckbehandlung ihre wertvollen Inhaltsstoffe, Aroma und Festigkeit. Geliefert und gebacken wird „Cruemel“ in einer vollständig biologisch abbaubaren Schale, die zu 100 Prozent aus Blättern der Betelnusspalme hergestellt wird.
Florian Bark und Anni Schütze haben „Cruemel“ am Institut für Lebensmitteltechnologie unter der Leitung von Prof. Dr. Dietrich Knorr und dessen Mitarbeitern Robert Sevenich und Kai Reineke entwickelt.
Unterstützung bekam Florian Bark auch von TU-Alumnus Ricardo Limp, der ihn im Rahmen des Programms Externes Mentoring, das der Career Service mit Unterstützung des TU-Alumniprogramms durchführt. Sein Mentor Ricardo Limp, der selbst Lebensmitteltechnologie an der TU Berlin studiert hat und heute in einem großen Lebensmittelkonzern tätig ist, konnte seinem Mentee hilfreiche Tipps bei der Erstellung des Produktes geben.

Es ist bereits das zweite Team der TU Berlin, das bei diesem Wettbewerb erfolgreich war. Im Jahr 2010 siegten die Studierenden Gunnar Bosse, Ramona Danz und Raphael Naring mit „Mr. Cocolate“, einem Schokoladenkuchen für die Mikrowelle. ECOTROPHELIA Europe ist ein Ideenwettbewerb für Studierende der Lebensmittelwissenschaften in Europa. Die innovative Produktidee soll jeweils den aktuellen Verbrauchertrend in Europa ansprechen, umweltfreundlich sein und alle Aspekte der Produktentwicklung aufgreifen beziehungsweise beachten. Organisiert wird der Wettbewerb durch den Dachverband der europäischen Lebensmittelindustrie CIAA und in Deutschland unterstützt durch den Forschungskreis der Ernährungsindustrie e.V. (FEI).

2.385 Zeichen

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Florian Bark, Tel.: 0173 6810076, E-Mail: florian.bark@gmx.de

Fotomaterial unter:
www.tu-berlin.de/?id=126403

Die Medieninformation der TU Berlin im Überblick:
www.pressestelle.tu-berlin.de/medieninformationen/

Scroll to Top