Treppenlifte als Alltagshilfe

Vor allem für Senioren, die in ihrem Bewegungsapparat schwach und eingeschränkt sind, eignen sich Treppenlifte. Inzwischen nutzen aber auch viele junge Menschen das Hilfsmittel im Alltag, da sie durch Fettleibigkeit und Übergewicht immer unbeweglicher werden.

Hilfe durch Treppenlifte

Für diejenigen, die an Übergewicht leiden, sind Treppen oft eine Tortur. Das liegt daran, dass die Betroffenen körperlich eingeschränkt sind und bereits nach ein paar Stufen keine Luft mehr bekommen. In solchen Fällen lohnt sich die Investition in einen Treppenlift. Aber es gibt auch andere Ursachen für die Probleme beim Treppensteigen, zum Beispiel wenn der menschliche Bewegungsapparat durch eine Krankheit oder einen Unfall eingeschränkt ist. Egal, woran es liegt, die Wirkung bleibt stets dieselbe: Aus der Einschränkung des menschlichen Bewegungsapparats resultiert im Laufe der Zeit eine Ermüdung des ganzen Körpers, sodass Betroffene häufig auf einen Treppenlift angewiesen sind. Die sind hilfreich, wenn der Körper nicht in der Lage ist, sein eigenes Gewicht zu tragen. Jedoch gibt es beim Kauf Einiges zu beachten. So sollten Sie zunächst alle Möglichkeiten abwägen und sich sowohl über Lifte für den Innenbereich als auch über Lifte für den Außenbereich zu informieren. Anschlieflend muss geprüft werden, ob sich die Treppen im eigenen Heim überhaupt für die Installation eignen. Ist nicht genügend Platz vorhanden, kann auch keine Apparatur angebaut werden. Auflerdem sollte man als Verbraucher nicht nur den Anschaffungspreis beachten, sondern auch die Ausgaben für die Montage und den Betrieb des Lifts.

Überlegungen vor dem Kauf

Es gibt natürlich noch andere Faktoren, die man nicht aus den Augen verlieren sollte und die noch vor dem Kauf zu klären sind.

  1. Wo soll der Lift installiert werden? (Innenbereich oder Außenbereich?)
  2. In welchem Gebäudetypus wird der Lift eingebaut? (Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus oder Reihenhaus?)
  3. Für welches Gewicht sollte der Lift ausgelegt sein? (Unter oder über 130 Kilogramm?)
  4. Wie viele Etagen gilt es zu bewältigen? (1, 2, 3 oder mehr?)
  5. Wie ist die Treppe beschaffen? (Gerade oder mit Kurve?)
  6. Muss das Modell neu sein oder doch lieber nur neuwertig? (Gebrauchtware oder Vermietung?)
  7. Gibt es einen Zuschuss von der Krankenkasse?
  8. Besteht Interesse an verschiedenen Finanzierungsoptionen oder soll die Summe einmalig bezahlt werden?
  9. Wann wird der Lift benötigt? (Sofort, innerhalb eines Monats oder später?)
Scroll to Top