„Tour mit Herz „

(djd). Luftnot schon bei kleinen Anstrengungen, Erschöpfung, geschwollene Beine – was viele Menschen als „normale“ Alterserscheinungen wahrnehmen, sind oft Symptome einer Herzschwäche, der sogenannten Herzinsuffizienz. Etwa zwei bis drei Millionen Deutsche leiden daran, mehr als 45.000 Betroffene sterben jedes Jahr.
Eines der besten Mittel gegen Herzinsuffizienz ist die rechtzeitige Vorbeugung durch Bewegung. Radfahren ist dafür besonders gut geeignet, denn es bringt den Kreislauf auf Trab, erhöht das Schlagvolumen des Herzens und beruhigt seine Schlagfrequenz. So kann durch regelmäßiges Radeln das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) um das 20-fache verringert werden.

Radtouren im ganzen Bundesgebiet

Auch die erfolgreiche Schauspielerin Michaela May schwört auf das Fahrrad: „Beim Radeln kann ich das Schöne mit dem Nützlichen verbinden. Ich bin nicht nur von einem Ort zum nächsten unterwegs, sondern entspanne gleichzeitig Körper und Geist und trainiere Fitness und Kondition.“ Deshalb engagiert sich die Münchenerin auch als Schirmherrin der „Tour mit Herz – Wir treten in die Pedale!“, die das Kompetenznetz Herzinsuffizienz (KNHI) im Vorfeld des Europäischen Tages der Herzschwäche initiiert hat. Vom 26. April bis 12. Mai 2014 finden dabei in verschiedenen Städten Radtouren statt, die in Kooperation mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) und Kliniken vor Ort durchgeführt werden. Alle Termine findet man unter http://www.knhi.de.

Spaß für jedermann

Mitmachen kann jeder, der über ein verkehrssicheres Fahrrad verfügt und Spaß an Bewegung in der Natur hat. Kinder unter 16 Jahren müssen allerdings von einem Erwachsenen begleitet werden. Geleitet werden die Fahrten von geschulten Tourenleitern des ADFC, die Routen führen überwiegend über verkehrsarme Straßen, Rad-, Feld- und Waldwege. Das Niveau ist eher leicht und auch für Untrainierte und Kinder gut geeignet – der Spaß steht im Vordergrund. Und vielleicht wird ja mancher motiviert, sich danach auch im Alltag öfter aufs Rad zu schwingen, zum Besten der eigenen Gesundheit.

Scroll to Top