Torantriebssysteme schützen

(djd). Ob Rollladen oder Markise, Garagentor oder Hofeinfahrt: Das eher lästige Öffnen und Schließen überlassen heute immer mehr Hausbesitzer elektrischen Helfern. Zumeist mit einer komfortablen Funkfernsteuerung ausgestattet, schaffen sie mehr Komfort und auch mehr Sicherheit. Besonders beim Öffnen und Schließen der Zufahrt zum Grundstück und der Garage spielen Sicherheitsaspekte eine wichtige Rolle.

Ohne Zwischenstopp in die Garage

Denn Toröffner mit Funkfernbedienung ersparen ihrem Besitzer das lästige und nicht immer ungefährliche Aus- und Einsteigen im laufenden Verkehr. Schnell und ohne Zwischenhalt gelangt der Pkw an seinen sicheren Standplatz in der Garage. Ist das Tor geschlossen, sorgt der Motorantrieb ebenfalls für Sicherheit. Er verriegelt das Tor automatisch – sogar während eines Stromausfalls. Langfinger haben es damit schwer, das Tor gewaltsam aufzuhebeln. Und auch Hackerangriffe auf die Funkfernbedienung sind nahezu unmöglich. Sommer Antriebs- und Funktechnik beispielsweise verschlüsselt die Funksignale mit einem abhörsicheren und sehr langen Code, dem sogenannten Somloq Rollingcode. Nach jeder Benutzung wechselt der Code automatisch, so dass selbst die Aufzeichnung eines Funksignals zu keinem Ergebnis führen würde.

Auto-Stopp erkennt Hindernisse

Gefahren durch die Bewegung des Torflügels vermeidet eine Auto-Stopp-Funktion. Die Torantriebs-Motoren sind mit einem empfindlichen System ausgestattet, das binnen Sekundenbruchteilen erkennt, ob ein Hindernis die Bewegung behindert. Der Torflügel stoppt sofort und fährt in seine Ausgangsposition zurück. Gartengeräte oder Fahrzeuge, aber auch Haustiere und Menschen sind so vor einer gefahrenträchtigen Begegnung mit dem Tor geschützt. Wer sich noch mehr Sicherheit wünscht, kann zusätzlich Lichtschranken installieren. Dann setzt sich das Tor gar nicht erst in Bewegung, wenn sein Bewegungsradius blockiert wird. Unter http://www.sommer.eu gibt es weitere Informationen zur Auswahl des richtigen Torantriebs.

Scroll to Top