Top Trail: Wanderparadies auf dem Goldsteig

(mpt-259) Wanderurlauber finden in Deutschland ein regelrechtes Netzwerk von Wanderwegen durch die schönsten Gebiete der Republik. Die „Top Trails of Germany“ sind in allen Landesstrichen zu finden, so auch im Bayerischen Wald. Dort wartet der 660 Kilometer lange Goldsteig (http://www.goldsteig-wandern.de/) darauf, erwandert zu werden. Der Qualitätswanderweg beginnt im Oberpfälzer Wald und durchquert den Bayerischen Wald auf einer Nord- und einer Südroute. Hier warten herrliche Natur, reine Luft und tolle Sehenswürdigkeiten auf den Wanderer.

Aufgeteilt ist der Goldsteig in 38 Einzeletappen, die einen durch fünf Naturparks und einen Nationalpark bringen. Viele Sehenswürdigkeiten sind jedoch nicht direkt am Weg zu finden, was aber nichts ausmacht, denn es gibt zahlreiche „Ge(h)nuss-Steige“, die den Wanderer auf Ein- und Mehrtagestouren genau dorthin bringen.

Tolle Wandertouren warten darauf, entdeckt zu werden

Sich für eine Wanderroute zu entscheiden, ist gar nicht so leicht. Vielleicht nimmt man gleich das Wander-Highlight schlechthin, eine Rundtour durch den Oberpfälzer Wald mit einer Gesamtlänge von 80 Kilometern, die sich auf drei Etappen aufteilen. Sehenswert sind hier unter anderem der Basaltkegel Parkstein, das wildromantische Waldnaabtal und auch die Ruine Weißenstein, die in spektakulären Felstürmen eingebettet ist.

Tolle Fernsichten bis zu den Alpen und ins Böhmische kann man auf der Gipfelrunde genießen. Diese beginnt in Bayerisch-Eisenstein und führt zur Seebachschleife, zum Großen Falkenstein und zum Lusen mit seinem bekannten Blockmeer.

Auch Kurzurlauber kommen auf ihre Kosten. Tagestouren führen rund um den Goldsteig zum Beispiel von Elisabethszell aus nach Haibach, Konzell und Riedelswald – und natürlich wieder zurück. Auf dieser Strecke findet man alle drei bis vier Kilometer gemütliche Einkehrmöglichkeiten, denn beim Wandern wird man schließlich hungrig.

Etwas Neues gibt es auch zu berichten: Ab Mai 2012 wird die Nord- und Südroute durch eine neuen Wanderweg verbunden. So kann man jederzeit auf der sogenannten „Goldenen Acht“ hin und her wechseln. Highlights sind unter anderem der Große Arber, der auch als König des Bayerischen Waldes bezeichnet wird, die Burgruine Neunußberg und die Städte Straubing-Bogen, Regen und Cham. Und natürlich kann man von vielen Orten aus seine Blicke über die herrliche Gegend schweifen lassen.

Die Goldsteig-Ge(h)nuss-Partner warten

Rund 70 Gastgeber haben eine Gemeinschaft gebildet, um dem Wanderer den Goldsteig noch schmackhafter zu machen. „Bei den Goldsteig-Ge(h)nuss-Partnern können sich die Gäste darauf verlassen, bei besonders engagierten Wirten angekommen zu sein, die das Wandern mit dem Genießen in besonderer Weise verknüpfen“, sagt Veronika Perschl. Sie ist verantwortliche Projektleiterin beim Tourismusverband Ostbayern. Das Gütesiegel „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“, das vom Deutschen Wanderverband vergeben wird, ist ein untrügliches Zeichen für Wanderer, dass es sich hier um die Ge(h)nuss-Partner handelt. Verwöhnt wird man mit vielen regionalen Speisen und Getränken, darunter der „Goldsteiger“, ein Pomeranze-Kräuter-Zitrus-Likör, den es nur hier gibt.

Scroll to Top