Tiroler Bergsommer zum Genießen

(djd). Sportlich-aktive Tage, bei denen auch der Genuss eine große Rolle spielt, können Urlauber in der „Ersten Ferienregion im Zillertal“ erleben. Ob abwechslungsreiche Rad- oder Wandertouren, aufregende Klettererlebnisse, ausgelassenes Badevergnügen oder sportliche Golfpartien: Im Sommer locken die zwölf Gemeinden der Region am Eingang des österreichischen Zillertals mit Tiroler Alpenfeeling und abwechslungsreichen Freizeitmöglichkeiten. Ausführliche Informationen gibt es unter http://www.best-of-zillertal.at.

Radtouren für jede Kondition

Wer sich gerne aufs Fahrrad schwingt, ist im Zillertal mit seinen rund 800 Kilometern an Routen genau richtig. Von gemütlichen Ausflügen im Tal bis zu anspruchsvollen Bergtouren ist für jeden das Passende dabei. Familien und Genussradler können beispielsweise entlang des Zillertal-Radwegs die Natur und die sympathischen Ortschaften erkunden, an den Ufern der Ziller oder in einem der gemütlichen Gasthöfe und Cafés Halt machen und sich stärken. Zwischen Strass und Mayrhofen etwa beträgt der Höhenunterschied nur 83 Meter, daher ist die 40 Kilometer lange Strecke auch für eher ungeübte Radler gut geeignet. Wer möchte, kann einen Teil der Strecke mit der Zillertalbahn zurücklegen. Der Radtransport ist kostenlos.

Wer die Zillertaler Höhenstraße auf über 2.000 Meter hinaufradelt, benötigt schon deutlich mehr Kondition, wird allerdings auch mit einem faszinierenden Panoramablick für die schweißtreibende Anstrengung belohnt. Verschiedene Mountainbike-Touren führen Radler bis auf eine Seehöhe von 2.400 Metern vorbei an Almen und Hütten, die mit kulinarischen Schmankerln zu einer Radlpause einladen. Ganz entspannt lässt sich die Bergwelt beispielsweise mit einem „Movelo“-E-Bike erkunden. Das Netzwerk an Verleih- und Akkuwechselstationen in der Ferienregion ist dicht und sorgt für Mobilität mit eingebautem Rückenwind.

Wanderparadies Spieljoch

Wanderfreunde kommen angesichts des rund 1.000 Kilometer langen Wegenetzes in der Ferienregion ebenfalls auf ihre Kosten. Themenwanderwege wie der „Vogellehrpfad Hart“ versprechen viel Abwechslung. Mit der Spieljochbahn in Fügen gelangt man schnell in die alpine Bergwelt. Von der Bergstation aus kann man zahlreiche Wanderungen unternehmen, zum Beispiel entlang des ersten Zillertaler Gipfel-Barfußwegs. Aufregende Erlebnisse verspricht der Klettergarten an der Bergstation, während ein Besuch des höchstgelegenen Schaubergwerks Österreichs spannende Einblicke in die Welt des Bergbaus erlaubt. Von der Bergstation aus ist das Bergwerk in etwa 45 Minuten zu erreichen.

Golfen inmitten atemberaubender Bergkulisse

Auch Golfliebhaber können sich freuen: Mit einem traumhaften Blick auf die Berge des Zillertals können sie auf dem neuen Golfplatz in Uderns ihrer Leidenschaft nachgehen. Zunächst als 9-Loch- und ab Juli als 18-Loch-Anlage bespielbar, bietet der landschaftlich schön angelegte Meisterschaftsplatz alles, was das Golferherz begehrt. Wer noch nicht auf Meisterschaftsniveau spielt, kann auf einem weitläufigen Übungsareal mit überdachten Abschlägen und Kurzspielareal sein Handicap verbessern.

Die „Erste Ferienregion im Zillertal“ bietet noch weitaus mehr Freizeitmöglichkeiten. Ein erfrischendes Bad im Naturbadesee Schlitters oder im Erlebnisfreibad Zillertal sind nur einige davon. Bei schlechtem Wetter verspricht die Erlebnistherme Zillertal in Fügen Entspannung und Spaß.

Scroll to Top