Tirol – das Wanderparadies für Senioren

Rund sieben Millionen Deutsch wandern regelmäßig, auf gelegentliche Wandertouren gehen sogar rund 34 Millionen. Dabei ist festzustellen, dass vor allem ältere Menschen das Wandern für sich entdecken. Der Deutsche Alpenverein (DAV) hat die meisten Mitglieder bei den 60- bis 70-jährigen und auch bei den 40- bis 50jährigen.

Rüstig bis ins hohe Alter

Wandern hält jung, das wissen auch Sportwissenschaftler und animieren die ältere Generation dazu, am Seniorenwandern teilzunehmen, allerdings nicht ohne eine ausreichende Vorbereitung und eine gute Ausrüstung.

Vorbereiten kann sich jeder zuhause, indem er regelmäßig spazieren geht, sich auf den Drahtesel schwingt oder das Trainingsprogramm auch mal ins Treppenhaus verlegt.

Die passende Ausrüstung zum Wandern besteht aus festem Schuhwerk mit griffiger Sohle, aus Wandersocken, um Blasen zu vermeiden, aus Walking-Stöcken, um die Gelenke und die Lendenwirbel zu entlasten und natürlich aus wetterfester Kleidung und einem Rucksack. Dieser sollte nicht allzu schwer sein, damit das Wandern nicht zur Qual wird.

Nicht übertreiben

Auch wenn man sich fit fühlt, sollte man es langsam angehen lassen und die Wandertouren gut planen. Da im Alter Reaktions- und Trittsicherheit nachlassen, sollten somit gut ausgeschilderte Wanderwege gewählt werden. Auch für ausreichende Pausen ist zu sorgen.

Nach der Wandertour steht dann die Erholung auf dem Programm. Der Alpbacherhof http://www.alpbacherhof.at hat dafür extra ein Verwöhnprogramm eingeführt. Bis zum 30. Oktober 2011 finden die Walking Wochen http://goo.gl/7TkYM statt, bei denen man neben dem Wander- auch ein perfektes Wellnesserlebnis buchen kann. Dazu gehören unter anderem eine Rückenmassage, eine Körperpackung auf der Wasser-Schwebeliege und auch die kostenlose Nutzung der Bergbahnen.

Perfektes Wohlfühlambiente

Erst vor drei Jahren haben die heutigen Besitzer Maria und Lois Margreiter den Alpbacher Hof gekauft und grundlegend renoviert. Entstanden ist eine Wohlfühloase mit SPA- und Wellnessbereich, mit Relax- und Schwitzattraktionen und natürlich mit einem Badeparadies. All das wurde im fernöstlichen Stil aufbereitet. Hinzu kommt, dass der Ort Alpbach zum schönsten Dorf Österreichs gekürt wurde – was kann da noch schiefgehen?

Scroll to Top