Tierwohl im Fokus

(djd). Die Mehrheit der Deutschen isst gerne und regelmäßig Geflügel. Aufgrund seines guten Geschmacks, aus Fitness- und Gesundheitsgründen und wegen der vielfältigen Zubereitungsmöglichkeiten ist Geflügelfleisch äußerst beliebt. Immer mehr Verbraucher legen bei ihrem Einkauf jedoch nicht nur Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung, sondern achten zunehmend auf Tierwohlaspekte. Doch was zeichnet so ein Mehr an Tierwohl eigentlich aus?

Die Geflügelmarke Wiesenhof hat beispielsweise ein neues Konzept namens „Privathof“ entwickelt, welches bei der Aufzucht das Tierwohl besonders berücksichtigt: Die Tiere haben mehr Platz im Stall, sie wachsen langsamer heran und leben in weiträumigen Offenställen beziehungsweise verfügen über einen Auslauf in einem überdachten Wintergarten. Strohballen, Picksteine und Sitzstangen geben den Hähnchen die Möglichkeit, ihre natürlichen Verhaltensweisen besser auszuleben. Ausgezeichnet ist das Privathof-Geflügel mit dem Tierschutzlabel (Einstiegstufe) des Deutschen Tierschutzbundes. Vom ganzen Hähnchen über die Schenkel bis hin zum Brustfilet bietet das komplette Sortiment so den Verbrauchern die Gewissheit, dass das Geflügel mit einem Mehr an Tierwohl aufgezogen wurde.

Scroll to Top