TFH-Absolvent erhält Preis der Internationalen Vereinigung für Soziale Sicherheit

Mit dem Absolventenpreis würdigt die IVSS herausragende Abschlussarbeiten, die sich den Themen Arbeitsschutz und Sicherheit widmen. Die Preisverleihung fand im Rahmen der Vorstands- und Beiratssitzung des Vereins der Freunde der Technischen Fachhochschule Georg Agricola am 29. April 2011 in der TFH statt. Die IVSS vergibt den Absolventenpreis Arbeitsschutz, der mit 1.000 Euro dotiert ist, auf Vorschlag der TFH.

Jörg Blaschke hat sich in seiner Master-Arbeit mit der Einführung eines Gesundheitsmanagementsystems bei dem Maschinenbau-Unternehmen AKER Wirth GmbH beschäftigt. Mit Blick auf die Charakteristika des Unternehmens entwickelte Blaschke spezifische Maßnahmen zur Prävention und Gesundheitsförderung. Dabei berücksichtigte er vor allem die Faktoren Globalisierung und demographischer Wandel, die neue Herausforderungen für den betrieblichen Gesundheitsschutz darstellen. „Besonders erfreulich ist für uns, dass es sich nicht um eine rein akademische Betrachtung handelt, sondern dass die Erkenntnisse der Arbeit direkt angewandt werden.“, kommentierte Dr. Günter Levin, technischer Sekretär der IVSS, die Preisvergabe.

In der Internationalen Vereinigung für Soziale Sicherheit (IVSS, englisch: International Social Security Association, ISSA) sind weltweit Träger und Organisationen der sozialen Sicherheit zusammengeschlossen. Aus Deutschland sind hier vor allem die Berufsgenossenschaften vertreten. Auch die TFH Georg Agricola ist Mitglied der IVSS. Die Sektion für Prävention im Bergbau der IVSS ist bei der deutschen Berufsgenossenschaft Rohstoffe und Chemische Industrie angesiedelt.

Scroll to Top