Teilnehmer für Think Camp „Pflege in anderen Ländern – Vorbild für Deutschland?“ gesucht

Junge Wissenschaftler, Studierende und Berufsanfänger mit einem Hintergrund in Medizin, Gesundheitsökonomie, Medizinischer Informatik, Pflegewissenschaft und Pflegeberufen oder Public Health können sich noch bis zum 28. Januar um die Teilnahme am nächsten Think Camp der Stiftung Münch bewerben, das vom 15. bis zum 17. Februar in Berlin stattfindet. Die 15 Teilnehmer befassen sich mit dem Thema „Pflege in anderen Ländern: Vorbild für Deutschland?“. Nach dem Austausch mit den Dozenten entwickeln sie ab-schließend ihre Ideen, welche Elemente aus anderen Ländern sinnvoll für Deutschland sein könnten und welche Voraussetzungen geschaffen werden müssten, um sie zu implementieren.

Dozenten sind Prof. Ewers (Direktor des Instituts für Gesundheits- und Pflegewissenschaft, Charité Berlin), Patrick Jahn (Leiter Stabsstelle Pflegeforschung und Entwicklung, Universitätsklinikum Halle), Anja Müller (Lead Nurse Shire Patientenservice Hypopara) und Prof. Rebecca Spirig, (Pflegewissenschaftlerin, Dept. Public Health Universität Basel)
Die Stiftung trägt die Kosten für Übernachtung und Verpflegung im Veranstaltungshotel, die Teilnehmer müssen nur die Reisekosten selbst übernehmen.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.stiftung-muench.org/netz-werk-macher/

Mit dem Veranstaltungsformat des Think Camps richtet sich die Stiftung Münch an junge Menschen, die das Gesundheitswesen weiterentwickeln und zukunftsfähig machen wollen. Die Teilnehmer profitieren von der Vernetzung untereinander und mit sowohl namhaften Wissenschaftlern als auch führenden Persönlichkeiten aus Unternehmen. Die Konzepte, die bei der Veranstaltung entstehen, werden veröffentlicht.

Scroll to Top