Tatort Entzündung – den Tätern auf der Spur

Mit den Forschern des DRFZ können die Besucher die Zellen in ihrem eigenen Blut unter dem Mikroskop anschauen, selbst experimentieren und ihre eigene DNA isolieren und mitnehmen. Bei Führungen durch die Labore werden neueste Arbeitsmethoden und Forschungsergebnisse präsentiert.
Die Deutsche Gesellschaft für Immunologie informiert über das „Faszinierende Immunsystem“ und wie es den Körper schützt. Der Vortrag „Das Immunsystem – Freund oder Feind“ gibt erste Eindrücke über die Bedeutung des Immunsystems für den Menschen.
Bei der „Mobilen Rheuma-Sprechstunde“ kann man sich mit dem Kapillarmikroskop des Immanuel-Krankenhauses die kleinsten Blutgefäße der Haut mit spezieller lichtmikroskopischer Technik untersuchen lassen. Am Ultraschallgerät sitzen Fachärzte der Schlosspark-Klinik, des Immanuel-Krankenhauses und der Rheumatologischen Tagesklinik der Charité bereit für die Fragen der Gäste. Beim Gesundheits-Check werden Blutwerte, Lungenvolumen und Zucker auf den Prüfstand gestellt.
Was Betroffene und Angehörige über die verschiedenen Krankheitsbilder, Früherkennung und Rehabilitation wissen sollten, erfährt man bei der Deutschen Rheuma-Liga Berlin: welche Bewegungsangebote und Therapiemöglichkeiten gibt es und welche Hilfe zur Selbsthilfe in Berlin ist möglich. Die Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew e.V. – DVMB informiert über das Krankheitsbild, Früherkennung, Therapiemöglichkeiten und das Netzwerk zur Selbsthilfe. Auch hier stehen Fachärzte zur Seite.
Die Veranstaltungspunkte sind barrierefrei. Eine Anmeldung ist nur bei der Institutsführung am Infopoint notwendig.

Veranstaltungsort:
Deutsches Rheuma-Forschungszentrum Berlin
ein Institut der Leibniz-Gemeinschaft
Charitéplatz 1
10117 Berlin
Shuttlebuslinie 7/Station Schumannstraße
Tickets:
Erhältlich an Vorverkaufsstellen, an Automaten des VBB

Scroll to Top