Vorhofflimmern

Herzinsuffizienz, Herzschwäche, Gefäßverkalkung

Vorhofflimmern im hohen Alter: Katheterablation oder Herzschrittmacher?

Bundesweit leiden rund 1,5 bis 2 Millionen Menschen an Vorhofflimmern, der häufigsten anhaltenden Herzrhythmusstörung. Das Herz schlägt unregelmäßig, es rast oder stolpert. Viele haben außerdem Luftnot, Brustschmerzen oder Schwindel, sind weniger leistungsfähig. Unbehandelt wird die Erkrankung immer schlimmer, bis es schließlich zu einem dauerhaften sogenannten „persistierenden Vorhofflimmern“ kommt. Das Risiko, an Vorhofflimmern zu erkranken, steigt […]

Vorhofflimmern im hohen Alter: Katheterablation oder Herzschrittmacher? Weitere Informationen »

Herzerkrankungen

Vorhofflimmern kann dem ganzen Herz schaden

Für die Therapie bei Vorhofflimmern ist es wichtig, genau zu verstehen, wie dieses „Störfeuer“ im Herzen – das auch als nicht-tachykardes Vorhofflimmern auftreten kann, d. h. ohne Herzrasen – entsteht und wie es sich auf die Herzfunktion auswirkt. Aktuelle Forschungsdaten werfen ein neues Licht auf die Prozesse, die bei Vorhofflimmern (VHF) das Herz schädigen. Richtete

Vorhofflimmern kann dem ganzen Herz schaden Weitere Informationen »

Schlaganfall-Symptome

Schlaganfallprophylaxe – frühe Kontrollen wichtig

Schlaganfall verhindern  – Vorhofflimmern (VHF) ist als häufigste anhaltende Herzrhythmusstörung mit einem hohen Risiko für ischämische Schlaganfälle und andere thromboembolische Ereignisse assoziiert.[2] Die Herzrhythmusstörung nimmt mit dem Alter zu und das Risiko für eine Entstehung wird durch Faktoren wie Hypertonie, kardiovaskuläre Erkrankungen oder Diabetes mellitus weiter gesteigert. Das VHF verläuft oft asymptomatisch und episodenhaft und

Schlaganfallprophylaxe – frühe Kontrollen wichtig Weitere Informationen »

Apple Watch, EKG, iPhone, Vorhofflimmern

Vorhofflimmern und Schlaganfall: Die EKG-App & die Apple Watch in der Klinik (Experten-Video)

Mobile Applikationen auf Smartphones, Tablets und Wearable Devices können einen positiven Einfluss auf die eigene Gesundheit haben. Der diesjährige Tag gegen den Schlaganfall steht daher unter dem Motto „Die digitalen Helfer kommen“. Die kommenden Jahre werden sich die digitalen Geräte und Anwendungen zum Überprüfen unseres eigenen Gesundheitszustandes mehr und mehr in unseren Alltag einfügen; und

Vorhofflimmern und Schlaganfall: Die EKG-App & die Apple Watch in der Klinik (Experten-Video) Weitere Informationen »

Apple Watch EKG-App

Apple führt die EKG-App in Deutschland ein – ab sofort auf der Apple Watch

Mit dem neuesten Update für die Apple Watch sind nun auch die EKG-App und Benachrichtigungen über einen unregelmäßigen Herzrhythmus bei uns in Deutschland und in weiteren 17 europäischen Ländern verfügbar. Auf die Freischaltung der Funktion warten Anwenderinnen und Anwender seit mehreren Monaten. Nun können die Nutzer ihren Herzrhythmus mit Hilfe der Apple Watch 4 kontrollieren.

Apple führt die EKG-App in Deutschland ein – ab sofort auf der Apple Watch Weitere Informationen »

Herzerkrankungen: Giftige Qualle hilft der Forschung

Herzerkrankungen. Die Würfelqualle Carybdea rastoni verfügt nicht nur über sehr giftige Nesselzellen, sondern auch über hoch entwickelte Augen. Forscher der Universität Bonn haben den Helligkeits-Rezeptor des Tieres nun für einen ganz anderen Zweck genutzt: Sie brachten ihn im Herzen von Mäusen zur Ausprägung und konnten den Pumpmuskel so durch Bestrahlung mit Licht gezielt steuern. Sie

Herzerkrankungen: Giftige Qualle hilft der Forschung Weitere Informationen »

Harndrang, Herzwochen, Herz, Blasenschwäche

Herzwochen – Herz aus dem Takt: Vorhofflimmern, eine bedrohliche Volkskrankheit

Unter dem Motto „Herz außer Takt – Vorhofflimmern und Gerinnungshemmung“ stehen die bundesweiten Herzwochen vom 1. bis zum 30. November 2018 mit über 1.000 Veranstaltungen (Termine ab Mitte Oktober unter www.herzstiftung.de). Allein in Deutschland haben nach Expertenangaben 1,8 Millionen Menschen Vorhofflimmern und jedes Jahr kommen Tausende dazu. In den 90er Jahren glaubte man, diese Rhythmusstörung

Herzwochen – Herz aus dem Takt: Vorhofflimmern, eine bedrohliche Volkskrankheit Weitere Informationen »

Risikokonstellationen für thromboembolische Ereignisse bei nicht valvulärem Vorhofflimmern (nvVHF) oder venösen Thromboembolien (VTE) entscheidend für Thromboembolie-Prophylaxe [Fachkreise]

Im Rahmen der Thromboembolie-Prophylaxe sind bei Patienten mit einer Indikation zur oralen Antikoagulation oft sehr unterschiedliche Risikokonstellationen für thromboembolische Ereignisse zu berücksichtigen. Das gilt sowohl für Patienten mit nicht valvulärem Vorhofflimmern (nvVHF), die neben einem höheren Alter häufig Begleiterkrankungen wie Niereninsuffizienz, Bluthochdruck, Diabetes oder eine koronare Herzerkrankung aufweisen.(11) Das gilt aber auch für Patienten mit venösen Thromboembolien

Risikokonstellationen für thromboembolische Ereignisse bei nicht valvulärem Vorhofflimmern (nvVHF) oder venösen Thromboembolien (VTE) entscheidend für Thromboembolie-Prophylaxe [Fachkreise] Weitere Informationen »

HerzinfakrtHerzinsuffizienz, Herzschwäche, Herzgesundheit, Herzschwäche

Vorhofflimmern bei Herzschwäche: Neuer Therapieansatz

Vorhofflimmern ist die häufigste Herzrhythmusstörung mit bis zu zwei Millionen Betroffenen in Deutschland. Typische Symptome sind Herzstolpern und Herzrasen. Wegen der gesteigerten Neigung der Patienten zu Blutgerinnseln, zählt Vorhofflimmern zur häufigsten Ursache des Schlaganfalls. Oft liegt Vorhofflimmern eine Herzkrankheit zugrunde, es kann aber auch eine mögliche Ursache für Herzkrankheiten wie die chronische (systolische) Herzschwäche (Herzinsuffizienz)

Vorhofflimmern bei Herzschwäche: Neuer Therapieansatz Weitere Informationen »

Blutdruck und Cholesterin, Herzinfarkt, Herzrhythmusstörungen, Gesundheits-Pass, Vorhofflimmern, Herzrhythmusstörungen, Herzerkrankungen, Schlaganfall

Herzrhythmusstörungen: Häufigkeit und Sterblichkeit steigen – Therapiemöglichkeiten immer besser

Herzrhythmusstörungen gehören zu den verbreitetsten Herzerkrankungen mit zunehmender Erkrankungshäufigkeit und Sterblichkeit. Unter den vielfältigen Formen von Herzrhythmusstörung ist in Deutschland Vorhofflimmern die häufigste anhaltende Form. Derzeit sind etwa 800.000 Menschen, also rund ein Prozent der Bevölkerung, davon betroffen. Innerhalb der nächsten 50 Jahre wird bei Vorhofflimmern mit einer Verdoppelung der Erkrankungszahlen gerechnet, heißt es im

Herzrhythmusstörungen: Häufigkeit und Sterblichkeit steigen – Therapiemöglichkeiten immer besser Weitere Informationen »

Nach oben scrollen