personalisierte Medizin

Was bedeutet es, im digitalen Zeitalter Patient zu sein?

Personalisierte Medizin soll auf Patientinnen und Patienten «massgeschneidert» werden, um Nebenwirkungen zu vermeiden, Kosten zu sparen und neue Medikamente zu entwickeln. Dafür ist sie auf die Analyse grosser Mengen von persönlichen Daten angewiesen. Manche Forschende schlagen vor, dass Patientinnen und Patienten in Zukunft einen «digitalen Doppelgänger», beziehungsweise einen digitalen «Zwilling» haben sollen, der Informationen über …

Was bedeutet es, im digitalen Zeitalter Patient zu sein? Read More »

Personalisierte Medizin: Effektiv durch KI in der Transplantationsmedizin – Neue Vorhersagemodelle

Personalisierte Medizin. Projektverbund stellt innovative IT-Plattform zur klinischen Datenintegration, Modellentwicklung und Validierung bereit – Präsentation der Forschungsergebnisse auf der Jahrestagung der Europäischen Gesellschaft für Blut- und Knochenmarktransplantation. Personalisierte Medizin Die neue Datenintegrations-, Modellentwicklungs- und Validierungsplattform »XplOit«, die ein Projektverbund unter der Federführung des Fraunhofer-Instituts für Biomedizinische Technik IBMT bereitstellt, erleichtert die Entwicklung und Überprüfung dieser Vorhersagemodelle. …

Personalisierte Medizin: Effektiv durch KI in der Transplantationsmedizin – Neue Vorhersagemodelle Read More »

Wie das Immunsystem vor Darmkrebs schützt

Darmkrebs. Im Darm treffen zwei Welten aufeinander: Die körpereigenen Zellen der Darmwand einerseits und körperfremdes Material, wie Bakterien oder Nahrungsmittel und deren Abbauprodukte, andererseits. Beide Welten – körpereigen und körperfremd – stehen in direktem Kontakt und tauschen fortwährend Informationen aus. Das ist für den Körper wichtig: Viele der Umweltfaktoren, wie bestimmte Bakterienstämme oder essenzielle Nährstoffe, …

Wie das Immunsystem vor Darmkrebs schützt Read More »

Weltkrebstag: Wissenswertes rund um das Thema Krebs

Am 4. Februar 2019 findet der diesjährige Weltkrebstag unter dem Motto „Ich bin und Ich werde“ statt. Wie jeder Einzelne einen Beitrag zur Vermeidung von Krebs leisten kann und wie vielschichtig die Arbeit der Gesundheitsnetzwerke gegen Krebs ist, darüber sprachen wir mit Professor Dr. Carsten Bokemeyer, Direktor des Universitären Cancer Center Hamburg (UCCH) des Universitätsklinikums …

Weltkrebstag: Wissenswertes rund um das Thema Krebs Read More »

ASCO 2017 – Roche präsentiert neue Daten zur personalisierten Medizin und Krebsimmuntherapie

Der weltweit größte Krebskongress, die Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO), öffnete Anfang Juni 2017 für fünf Tage seine Türen. Rund 35.000 Wissenschaftler, Mediziner und Vertreter der Industrie aus der ganzen Welt nach Chicago kamen, um sich über die neuesten Entwicklungen und Fortschritte in der Krebstherapie auszutauschen. Roche trug auf dem ASCO 2017 …

ASCO 2017 – Roche präsentiert neue Daten zur personalisierten Medizin und Krebsimmuntherapie Read More »

Schnellere Umsetzung von Innovationen in der Krebstherapie durch verbesserte Strukturen im Gesundheitssystem

In der stratifizierten Medizin sind die Erfolge der zielgerichteten Therapie abhängig von der Zuordnung der Patienten zur geeigneten Therapiegruppe. Die Ergebnisse von immunologischen und gentechnologischen Untersuchungen der Patienten sind somit eine Voraussetzung jeder erfolgreichen (onkologischen) Therapie der personalisierten Medizin. Eine präzise Diagnostik macht dies in vielen Fällen schon heute möglich. [fusion_builder_container hundred_percent=“yes“ overflow=“visible“][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left …

Schnellere Umsetzung von Innovationen in der Krebstherapie durch verbesserte Strukturen im Gesundheitssystem Read More »

Brustkrebs durch individualisierte Konzepte besser behandeln

Die Bestrahlung der Brust verhindert einen Rückfall der Krebserkrankung im Operationsgebiet und in den angrenzenden Lymphknoten. „Eine kürzlich veröffentlichte Meta-Analyse bestätigt, dass dies langfristig die Überlebenschancen der Patientinnen erhöht“, sagt Professor Frederik Wenz, Direktor der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie am Universitätsklinikum Mannheim und Pressesprecher der DEGRO. „Die Radiotherapie beim Mammakarzinom ist zunehmend personalisierter und …

Brustkrebs durch individualisierte Konzepte besser behandeln Read More »

Individualisierte Krebsmedizin für jeden Patienten

Umfangreiche Erbgutanalysen von Krebszellen haben gezeigt: Jeder Tumor ist anders und jeder Krebspatient muss individuell behandelt werden. Diesem Anspruch möchte das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg gerecht werden: Ab 2015 soll Patienten im NCT eine Erbgutanalyse ihrer Krebszellen angeboten und darauf aufbauend eine individuelle Therapie empfohlen werden. Die Dietmar Hopp Stiftung unterstützt großzügig die …

Individualisierte Krebsmedizin für jeden Patienten Read More »

MolecularHealth und GATC Biotech schließen strategische Partnerschaft

Heidelberg/Konstanz, 22. Mai 2014 — MolecularHealth, ein führendes biomedizinisches Unternehmen im Bereich der Tumor-Analyse und Interpretation, und GATC Biotech, Europas führender Dienstleister im Bereich der Sanger- und Next Generation Sequenzierung, verkünden eine strategische Partnerschaft. Ziel der Partnerschaft ist es, durch eine qualifizierte Tumor-Analyse und Interpretation die Behandlungsaussichten für den einzelnen Krebspatienten zu verbessern und das …

MolecularHealth und GATC Biotech schließen strategische Partnerschaft Read More »

DKG – Entwicklung neuer Medikamente gegen Krebs

Highlights DKG 2014 Symposium Section C

[fusion_builder_container hundred_percent=“yes“ overflow=“visible“][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“]

 

DKG: Kooperation fördert schnellere Entwicklung neuer Krebsmedikamente

Die Zahl der Krebspatienten wächst und die Anforderungen an neue Medikamente steigen. Mehr Wissen, mehr Studiendaten und strengere gesetzliche Rahmenbedingungen erfordern eine bessere Abstimmung aller Beteiligten. Das trifft besonders auf die Onkologie zu, in der neue Erkenntnisse aus Grundlagenforschung und klinischen Studien zu vielen Produktinnovationen und damit zu einer Verlängerung der durchschnittlichen Lebenserwartung der Krebspatienten geführt hat. Aus diesem Grund veranstaltete die Sektion C der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) anläßlich des DKK 2014 das Symposium “Gemeinsam Verantwortung tragen – Innovationen in der Onkologie”.

Bessere Krebstherapie zum Nutzen der Patienten

Neue Erkenntinisse von physiologischen Abläufen, eine präzisere Diagnostik und eine Vielzahl innovativer Krebsmedikamente erlauben eine bessere Krebstherapie zum Nutzen der Patienten. Um Patienten neue Krebsmedikamente schneller zugänglich zu machen, appeliert Dr. Jonannes Bruns, Generalsekretär der Deutschen Krebsgesellschaft an die Verantwortung der beteiligten Ärzte medizinischer Fakultäten, der forschenden Pharmafirmen, der Registrierungsbehörden und ihrer Verbände zu einer verbesserten Zusammenarbeit.

Steigende Krebspatientenzahlen – Genehmigungsverfahren zur Zulassung von Krebsmedikamenten hinken hinterher

Bei steigenden Krebspatientenzahlen und verbesserten diagnostischen wie therapeutischen Möglichkeiten stehen insbesondere betriebswirtschaftliche Aspekte, engere Personalresourcen vor allem in den Kliniken, strengere Richtlinien bei der Anmeldung und Durchführung von Studien und Rückfluß von Investitionen im Vordergrund der Diskussion. Prof. Hallek, Präsident des Deutschen Krebskongresses gab zu bedenken, dass die Genehmigungsverfahren zur Zulassung von Studien und Krebsmedikamenten in der Regel der Entwicklung in der Forschung hinterherhinken und außerdem wesentliche Fragen zum Therapiealltag nicht abdecken.

Teilnehmer der Diskussionsrunde und Referenten-Themen des Symposiums anläßlich des DKK 2014 waren

Thema: Gemeinsam Verantwortung tragen – Innovation in der Onkologie

Vorsitz: Schmiegel, W. (Bochum); Hallek, M. (Köln); Bruns, J. (Berlin)

  • Fortschritte in der Behandlung von Krebserkrankungen – Historie und Ausblick
    Schmiegel, W. (Bochum)
  • Rahmenbedingungen für onkologische klinische Forschung in Deutschland
    Heinemann, V. (München)
  • Erfolge und Herausforderungen der frühen Nutzenbewertung von Arzneimitteln aus Sicht des GBA
    Hecken, J. (Berlin)
  • Erfolge und Herausforderungen der frühen Nutzenbewertung von Arzneimitteln aus Sicht von Innovatoren
    Pfundner, H. (Grenzach-Wyhlen)

Das Symposium sensibilisierte einmal mehr die Beteiligten für eine Optimierung von Abstimmungsprozessen und Arbeitsabläufen. Die Vorträge und Diskussionen förderten die Bereitschaft zu einer verbesserten Kooperation unter Berücksichtigung verschiedener nationaler wie internationaler Interessen, um Innovationen in der Krebstherapie für Patienten schneller verfügbar zu machen.

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

MEDIZIN ASPEKTE / J. Wolff 2014/05

Diese Website nutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Finden Sie weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung