Nervenzellen

Ein Protein mit zwei Gesichtern: Wachstum oder Zelltod – Stress entscheidet über die Signale

Das Signalprotein Rheb kommt in vielen Körperzellen, besonders im Gehirn vor. Es ist wichtig für Wachstumsprozesse – bei Zellstress zeigt es aber sein zweites Gesicht. In diesem Fall beschleunigt es den Tod der Zelle. Diese Erkenntnis haben Forscher um Prof. Dr. Rolf Heumann und Prof. Dr. Raphael Stoll von der Ruhr-Universität Bochum gewonnen. Sie hat […]

Ein Protein mit zwei Gesichtern: Wachstum oder Zelltod – Stress entscheidet über die Signale Weitere Informationen »

Alzheimer und Krebs: „Molekularer Link“ zwischen Alzheimer und Krebs gefunden

Alzheimer – Wissenschaftler der Universitätsmedizin Göttingen zeigen: Das Alzheimer-Protein APP ist ein wichtiger Wachstums-fördernder Faktor für Tumoren, seine Menge kann pharmakologisch beeinflusst werden. Studie veröffentlicht in der Online-Ausgabe von "JBC Papers. Wer an Krebs erkrankt, ist offenbar auffällig geschützt vor Alzheimer. Das legen epidemiologische Beobachtungen nahe. Danach erkranken Menschen gleichen Alters mit einer Krebserkrankung weniger

Alzheimer und Krebs: „Molekularer Link“ zwischen Alzheimer und Krebs gefunden Weitere Informationen »

Autismus durch Fehlfunktion an Synapsen?

Autismus – 100 Milliarden Nervenzellen machen aus unserem Gehirn ein Denkorgan. Jede dieser Nervenzellen sendet einen langen Fortsatz aus, das Axon, das in zahlreichen kleinen Anschwellungen endet. Hier werden Botenstoffe freigesetzt, die Informationen an die nächste Nervenzelle weiterleiten. Die Kontaktstelle zwischen Nervenendigung und angrenzender Nervenzelle nennt man Synapse. Anzahl und Lage der aktiven Synapsen bestimmen,

Autismus durch Fehlfunktion an Synapsen? Weitere Informationen »

Nach oben scrollen