Darm

Reizdarmsyndrom

Wie äußert sich das Reizdarmsyndrom?

Menschen, die bereits seit Längerem ständig mit Problemen beim Stuhlgang, Bauchkrämpfen und -schmerzen konfrontiert sind, sollten sich einmal näher mit dem sogenannten Reizdarmsyndrom beschäftigen. Bei diesen handelt es sich um ein Krankheitsbild, das sich auf überaus vielfältige Art und Weise äußern kann. Andere Bezeichnungen für einen Reizdarm bestehen auch in IBS, Irritable Bowel Syndrome, nervöser […]

Wie äußert sich das Reizdarmsyndrom? Weitere Informationen »

Darmkrebs verhindern

Darmkrebs verhindern durch Aspirin

Darmkrebs verhindern. Aspirin/Acetylsalicylsäure hat sich als einer der vielversprechendsten Wirkstoffe für die Prävention von Darmkrebs erwiesen. Darmkrebs ist die dritthäufigste Krebsart weltweit, mit etwa 1,9 Millionen neu diagnostizierten Fällen und 900.000 Todesfällen pro Jahr. Daher werden präventive Substanzen dringend benötigt. Aspirin/Acetylsalicylsäure hat sich als einer der vielversprechendsten Wirkstoffe für die Prävention von Darmkrebs erwiesen. Unter

Darmkrebs verhindern durch Aspirin Weitere Informationen »

Wachstumsfaktor

Darmflora verantwortlich für den Erfolg von Krebsimmuntherapien

Krebsimmuntherapien. Müssen Krebspatienten aufgrund einer Begleiterkrankung mit Antibiotika behandelt werden, sprechen sie schlechter auf eine Immuntherapie gegen den Tumor an. Welche Mechanismen hier eine Rolle spielen, ist bisher nicht vollständig geklärt. Ein internationales Team des Gustave Roussy Cancer Campus in Frankreich und des Universitätsklinikums Heidelberg (UKHD) hat nun neue Erkenntnisse im renommierten Fachjournal „Science“ veröffentlicht:

Darmflora verantwortlich für den Erfolg von Krebsimmuntherapien Weitere Informationen »

Schuppenflechte

Schuppenflechte kann durch Darmerkrankungen entstehen

Häufig wird beobachtet, dass Darmerkrankungen und Schuppenflechte gemeinsam auftreten. Dies haben wir zum Anlass genommen zu untersuchen, ob es zwischen diesen beiden Erkrankungen einen Zusammenhang gibt“, erklärt Dr. Dennis Freuer, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Epidemiologie und Erstautor der Studie. „Dafür haben wir den sogenannten Mendelschen Randomisierungsansatz verwendet: Im Rahmen dieser Methode haben wir mithilfe

Schuppenflechte kann durch Darmerkrankungen entstehen Weitere Informationen »

Darm

Verstopfungen natürlich lösen

Verstopfungen. Eine genaue Definition einer Verstopfung, fachlich „Obstipation“ genannt, ist nicht allgemein möglich. Die Zeitspanne für eine normale Darmtätigkeit ist recht hoch, zwischen dreimal am Tag und einmal alle drei Tage ist alles normal. Entscheidend ist, was der eigene Wohlfühlfaktor sagt und wie es sich individuell auswirkt, länger nicht auf die Toilette zu gehen. Blähungen

Verstopfungen natürlich lösen Weitere Informationen »

Darmbakterien; Proteine

Altern und Diät haben Einfluss auf die Proteine im Darm

Proteine – Der Dünndarm, der längste Teil des Verdauungstraktes, stellt eine der wichtigsten Schnittstellen zwischen der Umwelt und unserem Körper dar. Er hat zwei Hauptfunktionen: zum einen ist er für die Aufnahme von Nährstoffen aus der Nahrung, die wir essen, verantwortlich und zum anderen fungiert er als Barriere, um den Eintritt von Schadstoffen in den

Altern und Diät haben Einfluss auf die Proteine im Darm Weitere Informationen »

Darm

Erblicher Darmkrebs – darum ist die Darmspieglung so wichtig

Erblicher Darmkrebs: Molekulare Vielfalt mit klinischen Konsequenzen. Darmkrebs ist die zweithäufigste Krebsart und die dritthäufigste Ursache krebsbedingter Todesfälle weltweit. Das durchschnittliche Risiko, im Laufe des Lebens an Darmkrebs zu erkranken, beträgt in Deutschland ungefähr fünf Prozent. Eine erbliche Prädisposition stellt einen der wesentlichsten Faktoren dar, die das Darmkrebsrisiko deutlich steigern können. Das Lynch-Syndrom ist das

Erblicher Darmkrebs – darum ist die Darmspieglung so wichtig Weitere Informationen »

Darmentzündung

So kommt es zu Morbus Crohn und anderen Darmentzündungen

Menschen mit Morbus Crohn – rund 27.000 davon leben in Österreich – leiden aufgrund von Entzündungen der Darmschleimhaut an Symptomen wie krampfartigen Bauchschmerzen, chronischem Durchfall, Gewichtsverlust, sowie Fistel- und Abszessbildungen. Die chronische, oft fortschreitende Erkrankung kann symptomatisch behandelt, bislang aber nicht geheilt werden. Zwar gibt es ca. 300 identifizierte genetische Varianten, welche das Risiko für

So kommt es zu Morbus Crohn und anderen Darmentzündungen Weitere Informationen »

Forschung im Labor

CED – Behandlungserfolge durch interdisziplinäre Zusammenarbeit [Fachkreise]

Von der chronisch entzündlichen Darmkreinkheit (kurz CED genannt) sind weltweit ca. 350.000 Menschen betroffen. Die Diagnose, die häufig zwischen dem 15. Und 35. Lebensjahr gestellt wird, ist nicht ansteckend; die Lebenserwartung Betroffener ist aufgrund des heute guten Forschungsstandes nicht verringert. Wissenschaftler und Mediziner können trotz dessen bisher keine Aussage treffen, wie es zur Ursache der

CED – Behandlungserfolge durch interdisziplinäre Zusammenarbeit [Fachkreise] Weitere Informationen »

Darm

Die Rolle des Darms im menschlichen Immunsystem

Darm. Wie unsere Darmflora individuell zusammengesetzt ist, hat entscheidenden Einfluss auf unsere psychische und körperliche Gesundheit – das ist in den letzten Jahren bekannt geworden. Die Erforschung des Darms, die derzeit große Sprünge macht und trotzdem noch ganz am Anfang steht, ist ein faszinierendes Gebiet der Wissenschaft. Man kann, wenn man so will, sogar selbst

Die Rolle des Darms im menschlichen Immunsystem Weitere Informationen »

Nach oben scrollen