Systemisch-familienorientiert arbeitende Praxiseinrichtungen erhalten DGSF-Qualitätssiegel

Damit hat die DGSF zehn Praxiseinrichtungen, die ein systemisch-familienorientiertes Betreuungs- und Behandlungskonzept besonders gut verwirklichen, mit ihrem Qualitätssiegel ausgezeichnet. Im Herbst vergangenen Jahres wurde das Siegel erstmals an zwei Kliniken und zwei Jugendhilfeeinrichtungen vergeben. Mit dem neuen Siegel will der Fachverband, der bisher schon systemische Weiterbildung zertifiziert, nun auch gute systemtherapeutische und -beraterische Praxis in Organisationen auszeichnen. Das soll auch den unterschiedlichen „Kunden“ und Interessenten die Suche nach qualitätsgesichert systemisch arbeitenden Einrichtungen erleichtern.

Systemisch-familienorientiert arbeitende Praxiseinrichtungen werden mit dem Siegel ausgezeichnet werden, wenn sie eine ausreichende Anzahl systemisch fort- und weitergebildeter Fachleitungen und Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter beschäftigen. Sie müssen ein strukturiertes „Besuchsprojekt“ durchlaufen und eine Selbstbeschreibung der Einrichtung verfassen, die auf den DGSF-Internetseiten veröffentlicht wird. Alle Informationen zum DGSF-Siegel sind im Internet zu finden unter www.systemische-einrichtungen.de.

Die jetzt ausgezeichneten Einrichtungen:

• Oberlin e. V. – Evangelische Einrichtung für Jugendhilfe aus Ulm
Ansprechpartnerin: Renate Könn , Telefon 0731 – 850 74 700 (http://www.oberlin-ulm.de)
• Rückenwind für Familien – Sozialpädagogische Facheinrichtung aus Überlingen
Ansprechpartner: Sebastian Paulsen, Telefon 07551 – 944 59 58 (http://www.rueckenwindff.de)
• Rehaklinik Kandertal, Schwarzwald, Abteilung I: Familienrehabilitation, Fachklinik für Psychosomatische Rehabilitation
Ansprechpartner: Dr. Hendrik Stegner, 07626 – 902-200 (http://www.rehaklinik-kandertal.de)

verantwortlich:
Bernhard Schorn, DGSF
Jakordenstraße 23, 50668 Köln
Fon (0221) 61 31 33 | Fax (0221) 9 77 21 94
E-Mail: schorn@dgsf.org
www.dgsf.org

Scroll to Top