Synästhetikerinnen und Synästhetiker gesucht

Synästhetiker können Zahlen in Farben sehen, Worte mit Düften verbinden oder Buchstaben fühlen. Es findet eine so genannte verknüpfte Wahrnehmung statt. Durch eine zusätzliche neuronale Vernetzung im Gehirn, die nur bei rund 1 Prozent aller Menschen auftritt, werden mehrere Sinne gleichzeitig aktiviert. Vorherrschend ist die Fähigkeit einzelne Symbole wie Buchstaben oder Zahlen individuell mit einer Farbe zu verbinden. Diese Fähigkeit wird als Graphem-Farb-Synästhesie bezeichnet.
Um möglichst vielen Menschen eine Vorstellung von dieser „Sichtweise“ vermitteln zu können, z.B. jungen Forschern in einem Erlebnispark, Besuchern einer Ausstellung für Optische Phänomene (Leinroden) und in einem 3D Museum (Dinkelsbühl) oder in den Elektroniklaboren der Fakultät Elektronik und Informatik an der Hochschule Aalen, hat ein Student ein Programm entwickelt, mit dem man feststellen kann, ob der Prüfling ein Graphem-Farb-Synästhetiker ist oder nicht.
„Viele Betroffene sind sich ihrer besonderen Wahrnehmungsfähigkeit gar nicht bewusst, oder haben sie nach negativen Erlebnissen verdrängt“, erklärt Professor Bartel. Im Internet könne man sich eingeschränkt selbst testen: z.B. bei www.synaesthesie.net, www.synaesthete.com, www.synaesthesie.org,
www.synesthete.org.
Synästhetikerinnen und Synästhetiker, die sich an dem weiterreichenden Test der Hochschule Aalen beteiligen möchten, melden sich bitte bei Prof. Dr. Manfred Bartel unter manfred.Bartel@htw-aalen.de oder rufen 07361 – 576 4107 an und nennen ihre Verbindungsdaten. Sie werden dann kontaktiert.

Scroll to Top