Suzuki SX4: Kompakt und bullig

(dmd). Im September 2013 ist es soweit: Dann steht der überarbeitete Suzuki SX4 am Start. Der Mini-SUV verfügt über einen Allradantrieb und wird auch mit einem Dieselmotor angeboten. Wo in der ersten Generation lediglich einige optionale Karosserie-Anbauteile SUV-Flair verbreiteten, hat die muskulösere Nummer zwei nun mehr des bulligen Segment-Stils verinnerlicht.

Mit nun 4,30 Metern Länge streckt sich der neue SX4 rund 16 Zentimeter weiter als sein Vorgänger. Der Radstand ist um 10 Zentimeter gewachsen. Wo es früher eher eng im Innenraum zuging, können sich die Insassen nun über luftigere Platzverhältnisse freuen. Deutlich gewonnen hat auch das Kofferraumvolumen. Es beträgt jetzt 430 Liter gegenüber 270 Litern zuvor.

Für den Antrieb stehen zunächst ein Benziner und ein Diesel zur Wahl, beide mit 1,6 Litern Hubraum und 88 kW/120 PS Leistung. Dank Start-Stopp-System liegt der Normverbrauch des Selbstzünders bei rund 4,1 Litern, der Benziner benötigt knapp anderthalb Liter mehr. Beide Motoren leiten ihre Kraft in den SX-4-Basismodellen auf die Vorderräder, gegen Aufpreis kann jeweils Allradantrieb geordert werden. Die 4×4-Technik wurde für die neue Generation überarbeitet und bietet nun vier Fahrmodi– vom dauerhaften Allradantrieb bis zum Sportmodus.

Die Preise für den neuen SX4 nennt der Hersteller noch nicht. Das aktuelle Modell, das auch im Herbst als „Classic“ mit gesenktem Preis im Programm bleibt, kostet zurzeit rund 17.000 Euro.

Scroll to Top