Südtirols Garten Eden

(djd). In den Sommermonaten schöpft die Natur in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff bei Meran aus dem Vollen. Jeder Bereich des terrassenartig angelegten Geländes erblüht in einem anderen Farbton. Unterhalb des Schlosses verströmt der tiefblaue Lavendel seinen betörenden Duft und bildet einen schönen Kontrast zum großen Sonnenblumenfeld in kräftigem Gelb. Vom Café blickt man auf die bunten Köpfe der Seerosen und Lotosblumen im angrenzenden Teich. Auch die Rosen haben jetzt ihren ganz großen Auftritt. Im Rosengarten erfreut die Königin der Blumen die Besucher mit ihren Farben und Formen.

Auf Sissis Spuren wandeln

Die heutige Pracht und Fülle kannte Kaiserin Sissi zwar noch nicht, als sie 1870-1871 und 1889 im Schloss zu Besuch weilte. Doch auch sie genoss die entspannte Atmosphäre und spazierte gerne durch den Flaumeichenwald, der zu den rund 60 Gartenwelten der preisgekrönten Anlage gehört. Sissi-Fans werden auf dem zwölf Hektar großen Gelände immer wieder auf ihre Spuren stoßen. So erinnern beispielsweise ihre Büste und die Sissi-Promenade an die prominente Besucherin. Jeden Sonntag im Juni findet zudem das „Frühstück bei Sissi“ statt. Umgeben von der beeindruckenden Alpenkulisse genießt man einen ausgiebigen Brunch auf der berühmten Sissi-Terrasse. Klassische Livemusik rundet die beliebte Veranstaltung ab. Informationen zu weiteren Gartenevents wie dem World Music Festival „Gartennächte“ oder den langen Freitagabenden im Sommer unter dem Motto „Trauttmansdorff nach Feierabend“ gibt es unter http://www.trauttmansdorf.it.

Natur und Kunst harmonisch vereint

Mit ihrer vielfältigen Pflanzenschau aus aller Welt erfüllen die Gärten von Schloss Trauttmansdorff alle Wünsche an einen botanischen Garten. Doch Südtirols beliebtestes Ausflugsziel zeichnet sich vor allem durch die harmonische Verbindung von Natur, Kultur und Kunst aus: Künstlerpavillons wie etwa die „Duftorgel“ oder auf den Kopf gestellte Boote interpretieren die Vorgänge in der Natur auf anschauliche Weise. Erlebnisstationen wie der Summfelsen, das Glashaus oder die Grotte laden junge Besucher zum Mitmachen und Ausprobieren ein. Kulturell und historisch Interessierte sollten das Museum für Tourismus im Schloss besuchen. In lebendig inszenierten Räumen geht es auf eine spannende Zeitreise von über 200 Jahren regionaler Tourismusgeschichte. Einige Räume präsentieren zudem Wissenswertes rund um die illustren Bewohner und Gäste von Trauttmansdorff.

Scroll to Top