Süddeutscher Kongress für Kinder- und Jugendmedizin in Saarbrücken

Experten referieren unter anderem zu angeborenen Stoffwechselstörungen, Neonatologie und Pädiatrischer Intensivmedizin, Infektiologie und Kinderkardiologie.
Chirurgische Schwerpunkte der Veranstaltung sind Diagnostik und Therapie bei Verbrennungen und Verbrühungen. Die chirurgische Versorgung angeborener Fehlbildungen sowie Langzeitresultate nach chirurgischen Eingriffen in der frühen Lebensphase stehen ebenfalls im Focus der Veranstaltung.

„Neben interessanten Fachvorträgen werden auch viele praktische Seminare angeboten, die besonders die Pflegenden mit einbeziehen“, erklärt Prof. Dr. Ludwig Gortner, Direktor der Klinik für Allgemeine Pädiatrie und Neonatologie am UKS in Homburg. In diesem Jahr ergänzen Workshops mit dem Schwerpunkt auf sozialpädiatrischen Themen das Kongressprogramm.

Zu der Veranstaltung werden 500 Teilnehmer erwartet.

Die Jahrestagung der Süddeutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin findet zum zweiten Mal im Saarland statt.

Bereits 1999 wurde unter der Präsidentschaft des leider zu früh verstorbenen Prof. Dr. Friedrich Carl Sitzmann der Kongress in der saarländischen Landeshauptstadt abgehalten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Tagungshomepage unter

Kontakt für Journalisten:

Prof. Dr. Ludwig Gortner

Direktor der Klinik für Allgemeine Pädiatrie und Neonatologie

Universitätsklinikum des Saarlandes

Kirrberger Straße

D-66421 Homburg/Saar

Tel.: 0 68 41 / 16 – 2 83 01

E-Mail: neonatologie@uks.eu

Scroll to Top