Strategische Zusammenarbeit zwischen Bethel und der Universität vereinbart

Breites Spektrum einer vertrauensvollen Kooperation

Schon seit langem arbeiten die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel und die Universität Bielefeld auf den unterschiedlichsten Feldern von Forschung und Lehre und in der Infrastruktur eng zusammen. Diese Kooperation soll jetzt auf noch breitere Grundlagen gestellt werden. Dazu unterzeichneten heute der Vorstandsvorsitzende der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Pastor Ulrich Pohl und der Rektor der Universität Bielefeld Professor Dr.-Ing. Gerhard Sagerer eine „Vereinbarung über eine strategische Zusammenarbeit“ zwischen beiden Institutionen.

Darin sichert man sich gegenseitig zu, die bisherige Kooperation dauerhaft und verlässlich in Forschung und Lehre sowie auf Leitungsebene weiter zu entwickeln und „in gemeinsamen Projekten nach interdisziplinären Lösungen für Fragestellungen von morgen zu forschen und zur Förderung exzellent ausgebildeter Studierender umzusetzen“.

Das zu diesem Zweck vereinbarte Arbeitsprogramm sieht folgendes vor:

• zielgerichtete Forschungszusammenarbeit in den bisherigen wissenschaftlichen Kooperationsbereichen der Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie, Erziehungswissenschaften, Epilepsieforschung sowie in den Bereichen technische Assistenzsysteme und technische Diagnostik und Gesundheits- und Pflegewissenschaften,
• Kooperationen zur Studierendenqualifikation im Rahmen der Master- und Promotionsstudiengänge,
• Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses,
• Möglichkeiten der gemeinsamen Nutzung und des Ausbaus von vorhandenen Infrastruktureinrichtungen sowie
• Angebote für die akademische Weiterbildung

Zu diesem Zweck sind regelmäßige Strategiegespräche zwischen dem Rektorat der Universität und dem Vorstand von Bethel vorgesehen. Außerdem will man unter anderem Forschungskolloquien durchführen, die Mitwirkung in geeigneten Gremien intensivieren und einen regelmäßigen Informations- und Gedankenaustausch organisieren.

Rektor Gerhard Sagerer lobte das außerordentliche gute Klima zwischen den v. Bodelschwinghschen Stiftungen und der Universität Bielefeld als hervorragende Grundlage für eine noch intensivere vertrauensvolle Zusammenarbeit: „Mit dieser Vereinbarung rücken zwei leistungsstarke und international sichtbare Bielefelder Partner zum Nutzen der Allgemeinheit noch enger aneinander. Die Universität kann hier auch ihr breites medizinisch relevantes Knowhow optimal einbringen.“

Bethels Vorstandsvorsitzender Pastor Ulrich Pohl betonte die vielfältigen gemeinsamen Interessen der beiden Partner in Wissenschaft und Gesellschaft: „Die schon bisher gute Zusammenarbeit mit der Universität Bielefeld soll noch weiter ausgebaut werden. Forschung und Lehre der Universität sowie die Arbeitsfelder der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel ergänzen sich dabei an vielen Stellen in hervorragender Weise. So ist es im Interesse beider die Kooperation auszubauen.“
(idw, 07/2010)

Scroll to Top