Strahlenschutz für die Bevölkerung – 54. Radiometrisches Seminar im Kultur-Schloss Theuern

Die Reaktorkatastrophe in Fukushima führte uns auf drastische Weise vor Augen, welche großen Gefahren mit der Nutzung von Atomenergie verbunden sind. Abermals wurde deutlich, dass ein sorgsamer Umgang mit dem Strahlenschutz notwendig ist, um folgenschweren Katastrophen vorzubeugen und gleichzeitig das – in vielen Bereichen – große Potential von Radioaktivität weiterhin nutzen zu können. Denn trotz der Ereignisse in Japan ist der Einsatz von Radioaktivität in vielen Bereichen nicht mehr wegzudenken. Dies gilt für die Radiokarbonmethode oder aber für bildgebende Verfahren im Bereich der Medizin, die sich ebenfalls nicht selten der Radioaktivität bedienen.

Die Gefahren und Risiken, aber auch die verschiedenen Möglichkeiten der Nutzung von Radioaktivität einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen, ist wesentliches Ziel der Radiometrischen Seminare der Universität Regensburg. Bereits zum 54. Mal findet die erfolgreiche Veranstaltung am kommenden Freitag, den 14. Oktober 2011, ab 10 Uhr im Bergbau- und Industriemuseum Ostbayern im Kultur-Schloss Theuern (Portnerstraße 1, 92245 Kümmersbruck) statt. Organisiert werden die Radiometrischen Seminare von dem Physiker Prof. Dr. Henning von Philipsborn von der Universität Regensburg.

Unter dem Titel „Strahlenschutz für die Bevölkerung“ widmet sich die Veranstaltung diesmal den staatlichen Sicherheitsmaßnahmen auf diesem Gebiet. Referenten der zuständigen Bundes- und Landesbehörden werden dabei vielfältige Einblicke in das Themenfeld bieten. So stehen beispielsweise die Strahlenschutzausstattung des Katastrophenschutzes in Bayern, der Radonschutz in Sachsen oder das Bayerische Kernreaktor-Fernüberwachungssystem KFÜ im Mittelpunkt. Parallel zum Radiometrischen Seminar ist im Kultur-Schloss Theuern eine Ausstellung von Messgeräten zu sehen, in deren Rahmen namhafte Unternehmen der Branche ihre Entwicklungen präsentieren.

Für die Universität Regensburg haben die regelmäßig stattfindenden Radiometrischen Seminare einen hohen Stellenwert. Durch die öffentliche Veranstaltungsreihe kommt sie auf besondere Weise ihrer Verpflichtung nach, die Allgemeinheit über die aktuelle Forschung zu Radioaktivität und Strahlenschutz aufzuklären und in diesem Zusammenhang Vorurteilen vorzubeugen.

Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weiterführende Informationen und das Programm zum Seminar unter:
http://www.kultur-schloss-theuern.de/veranstaltungen/vkal_rce.php

Ansprechpartner für Medienvertreter:
Prof. Dr. Henning von Philipsborn
Universität Regensburg
Radiometrisches Seminar
Tel.: 0941 943-2481
Henning.Philipsborn@physik.uni-regensburg.de

Scroll to Top