Stillen: hilfreich für Mütter- und Kindergesundheit? 25 Jahre Nationale Stillkommission

Seit 2019 ist die Nationale Stillkommission, die in diesem Jahr 25 Jahre alt wird, am Max Rubner-Institut und dort am Institut für Kinderernährung, bei Prof Ensenauer, angesiedelt.
Die Kommission wurde mit dem Ziel gegründet, „die Entwicklung einer neuen Stillkultur in der Bundesrepublik Deutschland zu unterstützen und dazu beizutragen, dass Stillen zur normalen Ernährung für Säuglinge wird.“

Zur Feier des 25-jährigen Bestehens findet am Samstag, den 30.11.2019 im Rahmen des 29. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Perinatale Medizin (https://www.dgpm-kongress.de) in Berlin das Symposium „25 Jahre Nationale Stillkommission. Stillen: hilfreich für Mütter- und Kindergesundheit?“ statt. Von 12 Uhr bis 13:30 Uhr präsentieren Fachexperten den aktuellen Forschungsstand zum Thema Stillen. Im Vordergrund steht die derzeitige Evidenz zu gesundheitlichen Aspekten des Stillens für Mutter und Kind. Zur Auswirkung des mütterlichen BMI und dem Zusammenhang zwischen Migration und Stillverhalten werden aktuelle Forschungsergebnisse präsentiert. Beiträge zu den Zielen im Bereich der Stillförderung, abgeleitet aus dem Projekt Becoming Breastfeeding Friendly (BBF), runden das wissenschaftliche Programm ab. Den Festvortrag „25 Jahre Stillkommission“, über Entstehung und Entwicklung der Kommission in 25 Jahren, hält Prof. Dr. Hildegard Przyrembel, Mitbegründerin und ehemalige Leiterin der Geschäftsstelle der Kommission.

Wissenschaftliche Ansprechpartner:
stillkommission@mri.bund.de

Scroll to Top