Startschuss für bundesweit erstes forschungsunterstützendes klinisches Arbeitsplatzsystem KAS+

Mit der Neukonzeption des „Forschungsunterstützenden Klinischen Arbeitsplatzsystems“ (KAS) an der Universitätsmedizin Greifswald ist im Nordosten ein neues eHealth-Leuchtturmprojekt auf den Weg gebracht worden. Die Universitätsmedizin Greifswald wird im Rahmen einer Fachtagung über den aktuellen Stand und die bisherigen Ergebnisse informieren und als zusätzliches Plus die Integration von Versorgung und Forschung live demonstrieren. Auch dazu sind die Medienvertreter herzlich willkommen (s. Ablauf). Im Rahmen der Pressekonferenz soll zudem ein Countdown für den Beginn des UMG-weiten Echtbetriebs am 1. Januar 2018 ausgelöst werden.

Pressekonferenz mit Wissenschaftsministerin Birgit Hesse
Mittwoch, 5. Juli 2017;
um 11.30 Uhr
Universitätsmedizin Greifswald, Sauerbruchstraße, Hörsaal Nord

Ablauf
09.00 Uhr – Eröffnung Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Max P. Baur
09.15 Uhr – Forschungsstrategie KAS+ und BMBF-Initiative Medizininformatik
09.45 Uhr – Aktueller Stand des KAS+-Projektes
10.15 Uhr – Demonstration und Erläuterungen zur Plattform Krankenversorgung im KAS+
11.30 Uhr – Pressekonferenz und Start Countdown
12.30 Uhr – Grußwort Wissenschaftsministerin Birgit Hesse
12.45 Uhr – Forschungsstrategie KAS+ und BMBF-Initiative Medizininformatik, II. Teil
13.00 Uhr – Demonstration und Erläuterungen zur Forschungsintegration im KAS+
13.45 Uhr – Ausblick für das KAS+

Universitätsmedizin Greifswald
Vorstandsvorsitzender/Wissenschaftlicher Vorstand/Dekan
Prof. Dr. rer. nat. Max P. Baur
Fleischmannstraße 8, 17475 Greifswald
T +49 3834 86-50 00
E dekamed@uni-greifswald.de

Scroll to Top