Startklar für die neue Gartensaison

(djd). Zum Start in die neue Gartensaison leisten Hobbygärtner manche freiwillige Überstunde: Blumenbeete wollen gepflegt werden, neue Stauden sind zu pflanzen, der Rasen benötigt eine gründliche Behandlung mit dem Vertikutierer. Auch an Zäunen, Gartenhäuschen und den Outdoor-Möbeln sind die Wintermonate nicht spurlos vorübergegangen: Vielfach ist jetzt ein Anstrich fällig. Wer möchte, kann die notwendige Instandsetzung gleichzeitig dazu nutzen, um mit frischen Trendfarben für einen neuen Look im Freiluftwohnzimmer zu sorgen.

Schutz und Ästhetik

Die Lackierung erfüllt gleich mehrere Funktionen auf einmal, betont Ralph Albersmann, Experte von Schöner Wohnen-Farbe: „Der Anstrich soll vor allem eine Schutzfunktion leisten, indem er Holz vor Verwitterung oder Metalloberflächen vor Rostbildung bewahrt. Viel wichtiger ist den meisten Gartenbesitzern aber die ästhetische Wirkung einer frischen Farbe.“ Für den Schutz des Garteninventars kommt es auf eine gute Säuberung vor dem Anstrich, die richtige Grundierung und einen mehrschichtigen Farbauftrag an – was die Optik betrifft, haben Heimwerker freie Hand. Mit etwas Kreativität und Mut zu mehr Farbe lassen sich die Gartenstühle, der Strandkorb oder auch Spielgeräte für den Nachwuchs vollkommen neu gestalten. Mal klassisch in Reinweiß oder Moosgrün, mal auffällig in einem kräftigen Rapsgelb, Enzianblau oder Feuerrot kommen beispielsweise die Schöner Wohnen „DurAcryl Professional“ Lacke daher. Unter http://www.schoener-wohnen-farbe.com gibt es mehr Details und Bezugsquellen in der Nähe.

Lackieren ohne Lösemittel

Gerade bei Anstrichen im Außenbereich ist der Umweltschutz von großer Bedeutung. „Heimwerker sollten sich daher für lösemittelfreie Lacke auf Wasserbasis entscheiden. Sie sind unbedenklich für Natur und Mensch, da sie nur geringe Emissionen aufweisen“, erläutert Ralph Albersmann. Sichtbar ist die Ökoqualität für den Heimwerker beim Kauf der Lacke beispielsweise am Umweltzeichen „Blauer Engel“. Wenn es um den Anstrich von Spielgeräten im Garten geht, sollte auch die Norm EN 71-3 zur Sicherheit von Spielzeug erfüllt sein. Gut zu wissen: Die Lacke ohne Lösemittel sind inzwischen so hochwertig, dass sie Kunstharzlacken in Sachen Strapazierfähigkeit und Oberflächenhärte nicht mehr nachstehen.

Scroll to Top