Start ins neue Jahr mit neuem Vorstandsteam

Prof. Dr. Ingo Autenrieth (57) wird neuer Vorstandsvorsitzender und Leitender Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Heidelberg. Prof. Autenrieth ist derzeit Mitglied des Vorstandes des Universitätsklinikums Tübingen und Dekan der Medizinischen Fakultät Tübingen.

Katrin Erk (50) wird neue stellvertretende Vorsitzende des Vorstandes und Kaufmännische Direktorin des Universitätsklinikums. Sie ist derzeit in selber Funktion am Universitätsklinikum Dresden tätig. Zuvor wirkte sie 13 Jahre am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) in Mannheim als Kaufmännischer Vorstand.

„Wir freuen uns, mit dieser Doppelberufung zugleich einen Neuanfang und einen Generationenwechsel am Universitätsklinikum Heidelberg einzuleiten. Mit seiner langjährigen Erfahrung als Vorstandsmitglied eines Universitätsklinikums ist Prof. Autenrieth versiert in der strategischen Ausrichtung und Entwicklung eines renommierten Hochschulmedizin-Standorts. In seiner Zeit als Dekan in Tübingen war die Universität aktuell in der Exzellenzstrategie mit zwei Clustern sehr erfolgreich. In ihrer Vorstandsarbeit für das ZI in Mannheim gelang es Frau Erk wirtschaftlichen Erfolg mit exzellenter medizinischer Weiterentwicklung in Klinik und Forschung zu vereinen. Wir setzen auf den Gestaltungswillen dieses dynamischen Teams“, so die Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Simone Schwanitz.

„Ich freue mich, dass mit Prof. Ingo Autenrieth und Katrin Erk zwei ausgezeichnete Persönlichkeiten gewonnen werden konnten, die das Universitätsklinikum Heidelberg wieder auf Erfolgskurs bringen werden. Das neue Führungsduo verfügt über die Kompetenzen und Erfahrungen, um die nationale und internationale Spitzenstellung des Universitätsklinikums Heidelberg zu halten und weiter auszubauen“, sagte Wissenschaftsministerin Theresia Bauer.

Ein zeitnaher Wechsel der beiden neuen Vorstandsmitglieder an das Universitätsklinikum wird angestrebt. Der genaue Zeitpunkt muss noch abgestimmt werden.

„Das Universitätsklinikum Heidelberg betreibt eine erstklassige Patientenversorgung. Ich freue mich auf die neue Aufgabe, um dieses Potenzial und zukunftsweisende neue Felder der Medizin gemeinsam mit dem Vorstandsteam, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Klinikums und der medizinischen Fakultät, den universitären und außeruniversitären Forschungs- und Lehreinrichtungen und den relevanten Akteuren am Standort und in der Region weiterzuentwickeln“, so Prof. Ingo Autenrieth.

„Der für mich unerwartet schnelle Ruf nach Heidelberg ist Herausforderung und Ehre zugleich, auch wenn mir der Abschied aus Dresden nicht leichtfallen wird. Für die Erfahrungen, die ich in diesem herausragend aufgestellten Haus in kurzer Zeit machen konnte, bin ich dankbar. Die neue Aufgabe in Heidelberg ermöglicht mir auch, Beruf und Familie wieder besser in Einklang zu bringen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Herrn Prof. Autenrieth und bin überzeugt, dass wir gemeinsam mit allen Verantwortlichen im Klinikum, der Fakultät, den Mitgliedern des Aufsichtsrates sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Zukunft erfolgreich gestalten können“, so Katrin Erk.

Aus Gründen der Befangenheit hat das Aufsichtsratsmitglied Frau Prof. Schackert an der Abstimmung nicht teilgenommen.

Zu Prof. Ingo Autenrieth

Prof. Dr. Ingo Autenrieth studierte Medizin in Ulm und Dundee und promovierte an der Universität Ulm. Sein Weg führte ihn über die Ausbildung als Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie an der Universität Würzburg an das Schweizerische Institut für Experimentelle Krebsforschung, als Professor 1996 zunächst an die LMU München, im Jahr 2000 an die Universität Tübingen. Dort ist er u.a. Ärztlicher Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene (seit 2000), Dekan der Medizinischen Fakultät und Vorstandsmitglied des Universitätsklinikums (seit 2006) und Ärztlicher Direktor der Schule für Medizinisch-Technische Laborassistenten (seit 2003). Des Weiteren ist Prof. Autenrieth als Mitglied im Vorstand des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF), im Universitätsrat der Universität Augsburg und im Medizinausschuss des Wissenschaftsrats tätig.

Zu Katrin Erk

Katrin Erk studierte Wirtschaftsingenieurswesen in Esslingen. Ihre berufliche Karriere begann sie bei einem namhaften Medizintechnik-Unternehmen, der Drägerwerk AG & Co. KGaA. Anschließend wechselte sie als Referatsleiterin und später Leiterin für den Geschäftsbereich Süd und Mitglied der Geschäftsführung zur Klinikum Mittelbaden gGmbH. Von 2006 bis Mitte 2019 war sie Kaufmännischer Vorstand des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit, einem renommierten universitären psychiatrischen Klinikum und europaweit anerkannter neurowissenschaftlicher Forschungseinrichtung in Mannheim. Seit Juni 2019 ist sie in derselben Position am Universitätsklinikum Dresden tätig.

Kontakt:

Geschäftsstelle des Klinikumsvorstandes und Aufsichtsrats
geschaeftsstelle@med.uni-heidelberg.de

Dies ist eine Pressemitteilung des Aufsichtsrates

Scroll to Top