Sport tut gut: nicht nur dem Körper, sondern auch dem Geist

Durch eine Studie unter der Leitung von Alexandra Perrot, Forscherin am Labor „Komplexität, Innovation und motorische und sportliche Aktivitäten“ der Universität Paris-Sud, konnte nachgewiesen werden, dass sich eine regelmäßige körperliche Betätigung bei Menschen über 65 Jahren nicht nur positiv auf die körperliche Verfassung, sondern auch auf die kognitive Entwicklung auswirkt.

Im Rahmen dieser Studie sollte eine Seniorengruppe 12 Wochen lang 2 Mal pro Woche eine Stunde mit der Wii – Nintendo Spielkonsole spielen. Die Ergebnisse zeigten eine Verbesserung:
• der Muskelkraft um 20%
• der Laufgeschwindigkeit um 14%, aber auch
• des Denkvermögens um 47%
• der Flexibilität der Aufmerksamkeitsleistung um 45% (Fähigkeit, seine Aufmerksamkeit von einem Thema auf ein anderes zu übertragen) und
• der psychomotorischen Geschwindigkeit um 25%.

Diese Studie zeigt somit die Vorteile eines Gerätes auf, dass sowohl den Körper als auch die Neuronen beansprucht.

Quellen:
– „Synthèse de presse“ des Inserm – 29.02.2012 – http://dircom.inserm.fr/synthesedepresse/2012/03/jeudi-8-mars.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+typepad%2Fblogsinserm%2Fsynthesedepresse+%28Inserm+%3A+Synth%C3%A8se+de+presse%29&utm_content=Google+Reader
– Artikel aus „Les Echos“ – 08.03.2012

Redakteurin: Claire Cécillon, claire.cecillon@diplomatie.gouv.fr

Scroll to Top