Sport mit Babybauch

(djd). Die Schwangerschaft ist für die meisten Frauen eine wunderbare Zeit, auch wenn der Babybauch manchmal anstrengend ist. Doch wenn man den kleinen Unpässlichkeiten ganz bewusst damit begegnet, dass man sich und dem Kind Gutes tut, dann überwiegt schnell wieder die Vorfreude auf den Nachwuchs. Neben gesunder Ernährung, frischer Luft und ausreichenden Pausen sollten Schwangere deshalb darauf achten, sich genug zu bewegen. Unter der Voraussetzung, dass der Arzt zustimmt, sind Walking, Schwimmen, leichtes Krafttraining, Yoga und Fahrradfahren erlaubt.

Schwangerschaftsgymnastik ist wichtig

Wichtig ist auch die Schwangerschaftsgymnastik. Druck auf Gebärmutterhals und Beckenboden sollte dabei ebenso vermieden werden, wie Belastungen durch Stöße. Unterstützung leisten dämpfende Gymnastikmatten wie die des Anbieters Airex. Die Trainingseigenschaften der geschmeidigen Fitnessmatten eignen sich gut für werdende Mütter, denn das Material ist ein strapazierfähiger Spezialschaumstoff. Er ist warm, weich und dämpfend und leistet bei Bewegung sanfte Unterstützung. Die Matten liegen flach auf dem Boden und bleiben über viele Trainingseinheiten hinweg in Form. Ausführliche Informationen hierzu finden Schwangere auf http://www.airex-mats.com.

Gymnastik auf Kiwi und Pink

Und damit die Gymnastik gute Laune macht, sind die Matten in ebenso unterschiedlichen wie aktuellen Farben zu haben: Sachliches Schiefergrau, edles Platin und eine warme Erdfarbe sind ebenso zu haben wie leuchtendes Kiwi oder kesses Pink. Schick sind die abgerundeten Ecken der Matten, die gut zum Retrolook der sechziger und siebziger Jahre passen. Weil Mütter großen Wert auf Hygiene legen, sind die Matten mit einem antibakteriellen Wirkstoff ausgestattet. Dieser Hygieneschutz wirkt sogar gegen antibiotikaresistente und besonders aggressive Bakterien, die sich häufig in Krankenhäusern, Kindertagesstätten und Fitnessanlagen finden.

Scroll to Top