Spaziergang auf dem Meer

(djd). Dort, wo das Festland über die Fehmarnsund-Brücke mit der Insel Fehmarn verbunden ist, liegt die Region „OstseeSpitze“. Reizvoll ist diese von der Sonne verwöhnte Region besonders im Herbst, wenn statt der Badehose die Trekkingschuhe und das Fahrrad ins Gepäck kommen. Rund um das Ostseebad Heiligenhafen und die Orte und Gemeinden Oldenburg in Holstein, Heringsdorf, Gremersdorf, Neukirchen und Wangels finden Urlauber viel unberührte Natur und eine gelungene Mischung aus Aktivität und Entspannung.

Wasserspielplatz für Urlaubsknirpse

Wer das Gefühl wahrer Weite sucht, kann beispielsweise in Heiligenhafen zur Erlebnis-Seebrücke flanieren. Auf dem imposanten, dreigeteilten Bauwerk von 435 Metern Länge setzt man dann seinen Spaziergang auf dem Meer in Begleitung einer frischen Herbstbrise fort. Für Urlaubsknirpse steht hier ein spannender Wasserspielplatz bereit, in der gläsernen Meeres-Lounge wird das nächste Ausflugsziel besprochen.

Ab Frühjahr 2015 stehen rund 60 luxuriöse, teils reetgedeckte Ferienhäuser zwischen dem Yachthafen und der neuen Erlebnis-Seebrücke zur Verfügung. Wer dann im Herbst oder Winter entspannen möchte, genießt Hafen-, See- oder Meerblick und lässt es sich nach einem Tag an der frischen Luft vor dem Kamin oder in der Sauna des Ferienhauses gut gehen. Unter http://www.ostseespitze.de gibt es alle Infos zur Region.

Auf den Spuren des Landadels

Das leuchtend, goldgelbe Blätterdach breiter Alleen weist Radlern und Wanderern den Weg zu den Schlössern, Herrenhäusern und Gutshöfen der OstseeSpitze. Während sich das Schloss Weissenhaus in Wangels beispielsweise authentisch und exklusiv präsentiert, kann man Frische und Tradition in den entzückenden Hofcafés im wahrsten Sinne „schmecken“. Etwa auf Gut Görtz in Heringsdorf, wo Kunst und nostalgischer, feiner Krimskrams locken. Wer sich gerade im Urlaub Zeit für den gesunden Genuss nehmen möchte, findet allerlei Köstlichkeiten in den Holsteiner Hofläden oder steigt zur Ernte beim Obsthof Lafrenz in Altgalendorf selbst einmal auf den Baum, um in einen selbst gepflückten Apfel zu beißen.

Scroll to Top